Für viele Fuß­ball­fans in Deutsch­land ist die Win­ter­zeit eher ruhig und unspek­ta­kulär. Wäh­rend die Bun­des­liga pau­siert, bleibt den meisten Anhän­gern nichts anderes übrig, als die Zeit mit halb­garen Gerüchten und Nach­richten über mög­liche Zu-und Abgänge ihres Her­zens­klubs tot­zu­schlagen. Kurioses spielte sich in diesem Kosmos der­weil auf dem Trans­fer­markt in Irland, besser gesagt auf der Dating-Platt­form Tinder, ab. So gab der mexi­ka­nisch-ame­ri­ka­ni­sche Fuß­baller Jesus Perez in der Beschrei­bung seines Pro­fils damit an, Fuß­baller beim amtie­renden iri­schen Meister Dundalk FC zu sein. Allein: der Transfer wurde bis­lang noch von keiner offi­zi­ellen Seite ange­kün­digt oder bestä­tigt. 

Jesus Perez, auch Chino“ genannt, spielte die meiste Zeit seiner Kar­riere in der Col­lege-Mann­schaft UIC Flames der Uni­ver­sität von Illi­nois in Chi­cago. In der letzten Saison wurde der 22-Jäh­rige zu den All-Ame­ri­cans gewählt, der lan­des­weiten Bes­ten­aus­wahl von Col­lege-Fuß­bal­lern. Mit sechs Toren und acht Assists in der ver­gan­genen Saison zählte er zu den talen­tier­testen Mit­tel­feld-Akteuren der Liga. 

Glück­wün­sche der Mutter 

Darauf wurde offenbar auch der Dundalk FC auf­merksam und nahm Perez zum Winter unter Ver­trag – behauptet der 22-Jäh­rige zumin­dest. In der Beschrei­bung seines Tinder-Pro­fils heißt es: Das erste Mal in Europa. Fuß­baller vom Dundalk FC.“ Ent­deckt hat das Profil ein weib­li­cher Fan des tra­di­ti­ons­rei­chen Ver­eins.

Doch obwohl eine offi­zi­elle Bestä­ti­gung des Wech­sels weiter aus­steht, ver­dichten sich die Anzei­chen, dass Perez kein Hoch­stapler ist: Fin­dige Anhänger haben einen Face­book-Post seiner Mutter Vero­nica Perez auf­getan, in dem Chino und seine Familie am Ess­tisch zu sehen sind. Die Bild­un­ter­schrift lautet: Ein trau­riger und gleich­zeitig sehr schöner Morgen, den wir gemeinsam ver­bracht haben. Wir wün­schen meinem Sohn alles Gute und viel Glück auf seiner Reise nach Irland und seiner Zeit beim Dundalk FC! Genieß die Zeit, mein Junge!“

Die kom­menden Erfah­rungen und Momente seines Europa-Aben­teuers würde der gebür­tige Mexi­kaner anschei­nend gerne mit einer Frau an seiner Seite erleben. Ähn­lich wie Chinos Mutter wün­schen auch wir viel Glück und Erfolg bei seinen Dates… ähm, bei seiner Zeit beim Dundalk FC. Lasset sie glück­lich und erfolg­reich sein!