Anmer­kung der Redak­tion: Diese Videos wurden im Über­schwang der Gefühle kurz nach der EM 2012 gesam­melt. Nur falls sich jemand ob des Über­an­ge­bots an Euro­pa­meis­ter­schafts­ge­schichten wun­dern sollte.

1 – Mehr Liebe für die Polizei!
Werden die Ord­nungs­hüter hier­zu­lande mit gewissem Arg­wohn betrachtet, so machten die Iren vor, wie es gehen kann: Sie sam­melten sich vor einer Poli­zistin und stimmten an: We love you and thats the way we like it.“ Als sie fertig waren, wen­deten sie sich zum männ­li­chen Kol­legen und wie­der­holten die Hul­di­gung.


2 – Alle alten Polen sehen aus wie Trap!
Ein älterer Mann in Posen spa­zierte über den Platz in der Alt­stadt, als ihn plötz­lich meh­rere Iren auf die Schul­tern hoben. Der Mob stimmte an: Oh Trappa­toni, he used to be Ita­lian but he is Irish now.“ Auch wenn der Herr nur im Ent­fern­testen Ähn­lich­keit mit dem Maestro auf­wies, so ließ er sich doch feiern und winkte in die Menge.


3 – Die Welt ist ein Merkel-Wun­der­land!
Die Bun­des­kanz­lerin in Nazi-Uni­form – das kennt man von Tages­zei­tungen aus dem Süden Europas. Die Iren sangen hin­gegen voller Dank­bar­keit: There is only one Angela Merkel. She gave us the cash, we are on the lash- wal­king in a Merkel-won­der­land.“ Frei über­setzt: Sie schickte uns die Kohle, wir ver­saufen sie.