Es ist SEIN Spiel, dieses FA-Cup-Finale gegen den Meister aus Man­chester. Wat­fords etat­mä­ßige Nummer zwei, Heu­relho Gomes, ist in der lau­fenden Saison der Cup-Keeper des Über­ra­schungs-Fina­listen FC Wat­ford – so war es ver­ein­bart mit Chef­coach Javi Gracia. Und Gomes hat seinen Teil der Abma­chung mehr als ein­ge­halten: drei Clean Sheets“ in den ersten drei Runden (2:0 in Woking, 2:0 in New­castle, 1:0 bei den Queens Park Ran­gers), gefolgt von zwei wei­teren bären­starken Auf­tritten im Vier­tel­fi­nale gegen Crystal Palace (2:1) und im Semi­fi­nale gegen die Wol­ver­hampton Wan­de­rers (3:2 n.V.). Ohne den 1,91-Meter-Mann mit den auf­fal­lend langen Fang­armen wäre der FC Wat­ford höchst­wahr­schein­lich nicht in Wem­bley, son­dern im Som­mer­ur­laub.

Es ist auch des­halb SEIN Spiel, weil es mit an Sicher­heit gren­zender Wahr­schein­lich­keit das letzte in der langen, langen Lauf­bahn des Heu­relho Gomes sein wird. Und den­noch würde der Mann mit den freund­li­chen, hasel­nuss­braunen Augen seinen Final-Ein­satz bereit­willig her­schenken: Selbst wenn nicht ich spiele, son­dern Ben Foster (Wat­fords etat­mä­ßige Nummer 1; Anm. d. Red.), wäre das völlig okay für mich. Dann würde ich einen Schritt zur Seite machen, Ben und die Mann­schaft best­mög­lich unter­stützen und mich bereit­halten, um im Not­fall helfen zu können.“

Der schlech­teste Tor­hüter der Pre­mier League?

Helfen – das war schon immer das Leit­motiv des beken­nenden, evan­ge­li­kalen Christen. Schon als 21-Jäh­riger half Heu­relho Gomes tat­kräftig mit, als sein dama­liger Klub Cru­zeiro Belo Hori­zonte das bra­si­lia­ni­sche Double gewann. Später trug der zwölf­ma­lige Tor­hüter der Selecao“ maß­geb­lich dazu bei, dass die PSV Eind­hoven viermal in Folge den Meis­ter­titel in den Nie­der­landen errang (2005 bis 2008).

In den fol­genden elf Jahren in Eng­land (2008 bis 2014: Tot­tenham, seit 2014: Wat­ford), unter­bro­chen durch eine fünf­mo­na­tige Leihe nach Hof­fen­heim (2013), gewann Gomes hin­gegen gar nichts. Statt­dessen brand­markte BBC-Experte Alan Hansen ihn als einen der schlech­testen Tor­hüter, die ich je gesehen habe“. Scha­den­frohe You­Tuber schnitten lus­tigen Videos zusammen mit den gröbsten Schnit­zern des Lulatsch.