1. In wel­cher Band wären Sie gerne Mit­glied?

U2



2. Was tun Sie in der Kabine, nachdem Sie vom Platz geflogen sind?

Irgendwas kaputt schlagen, wäre auf jeden Fall sinn­voll, um sich abzu­re­agieren.

3. Wel­ches Nah­rungs­mittel würden Sie nie im Leben anrühren?


Früher Wasser (lacht). Heute gibt es eigent­lich nichts. Ich esse alles.

4. Bitte ent­scheiden Sie: Glad­bach oder Bayern? Netzer oder Klopp? Beatles oder Stones? Heidi Klum oder Romy Schneider?


Bayern, Netzer, Stones, Romy Schneider

5. Wer ist der größte Sportler aller Zeiten?


Muhammed Ali

6. Wessen Ruhm können Sie nicht nach­voll­ziehen?

Helmut Kohls

7. An was in Ihrer Woh­nung hängen Sie beson­ders?


An einem Bild, dass ich von Han­nover 96 für mein hun­dertstes Tor geschenkt bekommen habe.

8. Vor wel­chem Monster hatten Sie Angst, als Sie klein waren?


Als Kind hatte ich Angst davor in den Keller gehen zu müssen, was öfter vorkam, da ich dort die Kohle für unseren Ofen holen musste. Des­halb sage ich das Kel­ler­monster.

9. Wenn Sie an Ihre Schul­zeit zurück­denken: Wofür würden Sie sich gerne bei einem dama­ligen Klas­sen­ka­me­raden ent­schul­digen?

Dass man jemanden gehän­selt hat, der nicht so in einer Gruppe invol­viert gewesen ist, etwa auf­grund einer großen Brille etwa, damals gab es ja noch diese »AOK-Chopper«. Da kenne ich einige bei denen ich mich ent­schul­digen müsste.

10. Wel­ches Weih­nachts­ge­schenk, das Sie jemandem gemacht haben, ist bis­lang am schlech­testen ange­kommen?

Ich mach ja über­haupt keine Weih­nachts­ge­schenke außer an die Familie. Da ist es meis­tens Bar­geld und das wird immer sehr gerne genommen. (lacht)

11. Wel­cher Fuß­ball­kom­men­tator raubt Ihnen den letzten Nerv?

Marcel Reif

12. Wie springen Sie vom Drei-Meter-Brett (Kopf­sprung, Fuß­sprung, Arsch­bombe etc.)?


Arsch­bombe, logisch.

13. Wel­ches Verbot Ihrer Eltern hat Sie am meisten frus­triert?


Ganz schreck­lich für mich: Fern­seh­verbot.

14. Mit wel­chem Pro­mi­nenten möchten Sie auf keinen Fall im Fahr­stuhl ste­cken bleiben? Und mit wel­chem sehr gerne?


Auf keinen Fall: Guido Wes­ter­welle. Sehr gerne: Gün­ther Grass

15. Wen oder was finden Sie »cool«?


Die heu­tige Jugend.

16. Wenn jemals eine Bio­grafie über Sie erscheinen sollte, wel­chen Titel sollte Sie tragen?

»Gut gelebt.«

17. Welche Zei­tung haben Sie im Abo?

BILD

18. Das Früh­stücks-Ei: Auf­ta­ckern oder Köpfen?

Köpfen

19. Was hätten sich Ihre Eltern als Ihren Beruf vor­ge­stellt?

Da ich kein Meis­ter­schüler gewesen bin, hat mein Vater mir immer gedroht: »Eines Tages stehst du am Fließ­band bei Conti.« Das war Moti­va­tion genug und zum Glück bin ich dann auch Fuß­baller geworden.

20. Wenn Sie Zeit hätten: Was würden Sie als Zweit­beruf machen?


Wenn es den Scou­ting-Job, den ich gerade für Han­nover 96 mache, noch nicht gebe, ich würde ihn erfinden. Das ist mein Ding. Was anderes will ich gar nicht machen.

21. Zu wel­chem Song stehen Sie immer auf der Tanz­fläche?

Peter Fox: »Haus am See«

22. Ego-Shooter oder Buch?


Buch. Mit Com­pu­tern kann ich über­haupt nichts anfangen.

23. Von wel­chem Bun­des­li­ga­spieler glauben Sie, dass er gut kochen kann?


David Jarolim vom Ham­burger SV wäre prä­de­sti­niert für den Job.

24. Wofür haben Sie zum ersten Mal mehr als 100 Mark von Ihrem eigenen Geld aus­ge­geben?


Fern­seher

25. Sind Sie toll­pat­schig? Was haben Sie zuletzt umge­worfen, bekle­ckert… usw.


Ich bin abso­luter Toll­patsch und Chaot, dazu hand­werk­lich miss­raten. Zuhause habe ich zuletzt ein Bild fallen lassen, das ich von der DFL geschenkt bekommen habe. Schade, es war ein sehr schönes Bild.

26. Ihre erste Schallplatte/​CD/​Kasette?


»Lie­bes­kummer lohnt sich nicht my dar­ling« von Siw Malmkvist

27. Zivil­dienst oder Bun­des­wehr?


Bun­des­wehr

28. Wel­ches Gedicht können Sie aus­wendig?

Keins

29. Wie hieß das schönste Mäd­chen in der ersten Klasse?

Manuela

30. Wissen Sie etwas, das (ziem­lich sicher) nie­mand sonst weiß?

Ja. Das will ich aber mit nie­mandem teilen.

31. Wel­cher Simp­sons-Chrakter wären Sie gerne?

Das gucke ich nicht. Die finde ich Scheiße.

32. Welche Sportart wird unter­schätzt, welche über­schätzt?


Unter­schätzt wird sicher­lich alles, was mit Leicht­ath­letik zu tun hat. Über­schätzt wird auf jeden Fall der Frau­en­fuß­ball.

33. Wel­ches sind die drei sinn­lo­sesten (oder dümmsten) Dinge, die sie in ihrem Leben getan haben?

Vor allem in der Schule Men­schen nicht respek­tiert zu haben, geschlagen zu haben. Und dass ich als Fuß­baller so ein Arsch war.

34. Beim ersten Date: Sind Sie nervös?

In der Bezie­hung muss ich sagen, war ich schon ziem­lich cool, fand ich.

35. Taz oder Welt?


Welt

36. Wel­ches Fuß­ball­buch haben Sie gelesen?

Hardy Grüne: »Die Geschichte von Han­nover 96«

37. Wer wären ihre Tele­fon­joker bei »Wer wird Mil­lionär«?

Ein Öko­nomie Pro­fessor, mit dem ich immer auf Aus­wärts­spiele fahr. Ein sehr bele­sener Mann.

38. Was miss­lingt Ihnen immer? Und was gelingt immer?


Was miss­lingt: Eine Diät anzu­fangen, daran schei­tere ich ständig. Aber ich gebe nicht auf. Was gelingt: Ich habe viel Glück in Geld­an­ge­le­gen­heiten.

39. Nach ihrer Kar­riere: Erstmal drei Wochen Pau­schal-Urlaub nach Ibiza oder zwei Monate Trek­king Tour durch die Anden?


Weder noch. Ich habe drei Jahre lang nach meinem Kar­riere-Ende gefau­lenzt. Seitdem habe ich eine Aver­sion gegen Still­stand.

40. Wel­cher ist ihr Lieb­lings­witz?

Warum haben Männer keine Cel­l­o­lite? Weil es bei Frauen echt beschissen aus­sieht.