Stuart Raithby, Sie sind begeis­terter Anhänger des Viert­li­gisten Grimsby Town, tragen eine Bein­pro­these und das Trikot mit dem Auf­druck Peg Leg 1½“, also Holz­bein 1½“. Wie ist es dazu gekommen?
Das ist der Spitz­name, den ich seit meiner Ope­ra­tion im Kran­ken­haus trage. Die Idee zur Nummer kam von meiner Frau, die das Trikot ein­fach so bedruckte und es mir mit nach Hause brachte. Ich habe mich köst­lich amü­siert und nun sehr viele Tri­kots mit diesem Flock.

Dürfen wir fragen, wie Sie Ihr Bein ver­loren haben?
Ich leide an Typ-1-Dia­betes und hatte im Jahr 2012 ein Geschwür an der Sohle, das sich ent­zün­dete und letzt­end­lich zur Ampu­ta­tion des ganzen Beins führte. In jener Saison musste ich in einem Roll­stuhl zu den Spielen fahren, was eine echte Her­aus­for­de­rung war. Doch im Mai 2013 bekam ich die Pro­these –und eben meinen Spitz­namen.

Besu­chen Sie viele Spiele?
Seit ich denken kann, gehe ich zu Grimsby Town. Direkt im Alter von 18 Jahren kaufte ich mir eine Dau­er­karte. Ich ver­passe noch heute kein Heim­spiel und reise auch zu vielen Aus­wärts­spielen, wenn der Geld­beutel es her­gibt.

Bekommen Sie im Block dumme Sprüche zu hören wegen Ihrer Pro­these?
Ach, ich bin eher der­je­nige, der die Sprüche selbst raus­haut. Ich habe mir ange­wöhnt, das Ganze mit Humor zu nehmen, und mag einen Witz, wenn er denn gut ist. Mich kann nicht allzu viel kränken.

Nun tauchte ein Foto von Ihnen mit einem Fan von Col­chester United beim Heim­spiel in Grimsby auf. Auf seinem Trikot steht Legless 1½“, also Beinlos“. Wie ist es dazu gekommen?
Vor dem Spiel lief ich am Park­platz in der Nähe des Sta­dions ent­lang, als er aus einem Auto stieg. Ich dachte: Das kann ja wohl nicht wahr sein!“ Ich sprach ihn an und meine Frau nahm das Foto von uns beiden auf. Sein Name ist Si Col­l­inson, und wenn ich es richtig ver­standen habe, hat er sein Bein im Jahr 2017 bei einem Auto­un­fall ver­loren. Und die Idee zu seinem Trikot kam durch mich, ohne dass wir uns je zuvor begegnet waren!

Das müssen Sie uns bitte genauer erklären!
Vor einigen Jahren machte mein Cousin ein Bild von mir mit meinem Trikot in unserem Garten. Er lud es danach im Netz hoch und die Sozialen Netz­werke sprangen darauf an. Auf der Seite Lad­bible“ drückten rund 96 000 Leute auf Gefällt mir“. Si sah das Foto damals auch, und als er sein Bein verlor, dachte er: Ich lasse mir auch so ein Trikot beflo­cken wie der Typ aus Grimsby!“ Es macht mich irgendwie glück­lich, dass ich mit meiner Idee und Geschichte andere Fuß­ball­fans inspi­riert habe.

Und treffen Sie beide sich zum Rück­spiel in Col­chester wieder?
Wir kennen uns zwar nicht richtig gut, aber wir halten gerade Kon­takt über Face­book und Twitter. Also warum nicht?! Es wäre ja ein schönes Wie­der­sehen von Legless“ und Peg Leg“.