So etwas hatte es noch nicht gegeben: In der Hin­runde 2013/14 holt der FCN keinen ein­zigen Sieg. Mit dem Rücken zur Wand geht der 1. FC Nürn­berg volles Risiko. Er setzt unter Trainer Gertjan Ver­beek mitten im Abstiegs­kampf auf Offen­siv­fuß­ball. Wir haben den Club in diesen dra­ma­ti­schen sechs Monaten begleitet

Teil 1: Trai­nings­lager in Spa­nien – Wenn Hoff­nungen und Bänder reißen

Der FCN bereitet sich in Cala de Mijas auf die Rück­runde vor. Schlimme Ver­let­zungen stören die Auf­bruch­stim­mung. Doch Trainer Gertjan Ver­beek hat einen festen Plan.

Teil 2: Der Nürn­berger Rüt­li­schwur
Der FCN steht mit dem Rücken zur Wand. Doch der Zusam­men­halt und die Unter­stüt­zung der Fans sind so groß wie lange nicht. Der Zeug­wart und Bruce Springsteen moti­vieren die Spieler.

Teil 3: Die Sie­ges­serie: Voll­rausch nach der Fas­ten­zeit
Die Nürn­berger starten furios in die Rück­runde: Sie zer­legen Hof­fen­heim, gewinnen in Berlin und Augs­burg – und sie bringen selbst die Bayern ins Schwitzen. Doch der Wahn­sinn steigt am 22. Februar.

Teil 4: Das Wahn­sinns­spiel im Pro­to­koll
Es gibt Spiele, die erfor­dern einen etwas anderen Spiel­be­richt. Hier die unmit­tel­baren Reak­tionen auf den sozialen Netz­werken, im Radio und in der Mixed Zone wäh­rend und auch nach dem Spiel der Nürn­berger gegen Ein­tracht Braun­schweig.

Teil 5: Ihr klärt das unter euch!„
Nach dem fan­tas­ti­schen Start rutscht der FCN wieder in den Keller. Die erste Kri­sen­be­spre­chung steht an, Zweifel am Spiel­stil kommen auf. Und für die Spieler herrscht überall Abstiegs­kampf – auch am Kiosk.

Teil 6: Der letzte Sieg – Leuch­tende Augen
Im Spiel gegen den direkten Kon­kur­renten Stutt­gart wachsen die Nürn­berger über sich hinaus. In einer beein­dru­ckenden Atmo­sphäre gewinnen sie mit 2:0 und ver­lassen die Abstiegs­ränge. Doch danach bricht das Team ein, jeder wird in Frage gestellt – auch der Trainer.

Teil 7: Ver­beek in seinem Wald­haus – Der Matsch­plan
Nach dem Spiel gegen Wolfs­burg arbeitet Gertjan Ver­beek in den Nie­der­landen an seinem Wald­haus. Wir haben ihn und seine Helfer einen Tag begleitet. Hier sind die Fotos von Kees van der Veen.

Teil 8: Die Ent­las­sung
Ver­beek arbeitet in seinem Wald­haus in Hol­land. Wäh­rend­dessen zwei­feln Spieler und Vor­stand in Nürn­berg an der offen­siven Aus­rich­tung. Der FCN ver­liert am Oster­sonntag gegen Lever­kusen mit 1:4. Es ist das Ende von Ver­beekin Nürn­berg.

Teil 9: Abstieg – Die Welt dreht durch
Auch unter dem Inte­rims­trainer Roger Prinzen ver­liert die Mann­schaft desolat die letzten drei Spiele der Saison. Das Team bricht aus­ein­ander, die Fans ver­lieren kurz­zeitig die Fas­sung. Doch vor dem Gang in die zweite Liga greift eine Weis­heit des geschassten Ver­beek.