»I was so afraid Fernando«

Der englische »Deadline Day« im Tagesticker

Während hierzulande furztrocken vom »letzten Tag der Transferperiode« gesprochen wird, sorgt der »Transfer Deadline Day« jedes Jahr für knisternde Krimiatmosphäre im Königreich England. Martin Thaler hat das Schauspiel für uns verfolgt. »I was so afraid Fernando«

31. Januar 2010 / 7 Uhr (Greenwich-Zeit!)

Es geht los. Jeder, der bislang noch nicht verscherbelt und verramscht wurde, steht ab jetzt bis 23 Uhr unter verstärkter Beobachtung. Wichtigstes Transferobjekt: Liverpools Edelstürmer Fernando Torres. Jede Minute kann es nun passieren, dass Roman Abramovich die Hypothek auf den Ostflügel seiner Yacht bekannt gibt, um seinem FC Chelsea den spanischen Wunderstürmer zu spendieren. Bis die erlösende Nachricht eintrudelt, empfehlen wir ABBA. Und alle: »They were closer now Fernando, 
Every hour, every minute seemed to last eternally, 
I was so afraid Fernando, 
We were young and full of life and none of us prepared to die.«

7:30 Uhr

Noch herrscht absolute Gerüchte-Flaute. Was ist los, schieben Gott und die Welt und Roman Abramovich noch Matratzenhochdienst, oder was? Ärgerlich!

7:57

Endlich! Fernando Torres scheint aufgestanden zu sein. Erste Medien melden die Sichtung des Spaniers in Crawley. 28 Meilen von London entfernt. Aber nur 18 Meilen von Brighton and Hove. Sollte sich da etwa eine Überraschung anbahnen?

8:01

Verwirrung pur. Über Twitter kommt von User »jamesappleyard« die Nachricht rein, dass sein Vater Taxifahrer ist. Als ob das nicht schon verwirrend genug ist, hat dieser gerade Fernando Torres zur Bloomfield Road nach Blackpool gebracht, Blackpools Mittelfeldmann Charlie Adam dafür nach Liverpool. Gerüchten zufolge ist er nun auf dem Weg nach Bilbao, um Fernando Llorente nach Tottenham zu kutschieren. Wie sagte noch Allesfahrerin Collin Fernandes: Raser sind so sexy!

9:00

Auch Newcastles Stürmerstar Andy Carroll scheint momentan auf ein Taxi zu warten. Wohin die Reise geht, liegt momentan noch im dicksten englischen Nebel, nur so viel ist sicher: Es scheint ein goldener Tag für die  Zunft der Taxifahrer zu werden. Erste Beschwerden von sich vernachlässigt fühlenden Bahnhofsvorstehern und Fluglotsen werden für die Mittagszeit erwartet.

9:30

Die Gerüchteküche brodelt. Emile Heskey wurde von aufmerksamen Tesco-Mitarbeitern in Newcastle gesehen. Knoppers kaufen? Angeblich soll er aber nur auf der Durchreise nach Middlesborough sein. Völlige Verwirrung.

9:31

SMS aus Porto Alegre, Jorge meldet sich zu Wort. Wer das ist? Unwichtig. Wichtig ist, dass der brasilianische Boulevard angeblich über einen spontanen Wechsel von Roberto Carlos zu West Ham United berichtet. Wir warten auf Bestätigung vom Taxistand.

10:30

Flaute. Zeit genug, um über eine filmische Nachbetrachtung des »Transfer Deadline Days« nachzudenken. Leider für die Hauptrolle nicht mehr zu haben: Der Holländer R. Babel, bekannt geworden durch seine großartige Charakterstudie in »Saving Private Ryan«.

11:30

Der Torres-Deal scheint näher zu rücken. Angeblich lässt man in Chelsea schon mal den Spind von Daniel Sturridge ausräumen, den es leihweise gen Bolton verschlagen haben soll. Mit der gelösten Spind-Problematik sollte eigentlich jetzt auch das letzte Hindernis im angebahnten Torres-Transfer beseitigt worden zu sein. Oder doch nicht?

11:31

Auch das noch: Liverpool findet keinen adäquaten Ersatz für seinen Klasse-Stürmer. Wie Sportreporter Ian Dennis via Twitter bekannt gibt, wurde soeben in Newcastle ein Angebot der »Reds« für Andy Carroll in Höhe von 30 Millionen Schleifen brüsk zurückgewiesen. Das Taxi mit Fernando Llorente ist übrigens immer noch nicht eingetroffen.

12:15

West Ham-Fan Matt aus Norfolk scheint sein Herz noch am rechten Fleck zu tragen. Schockiert von der Nachricht, dass Liverpools Ansinnen bezüglich Andy Carroll zurückgewiesen wurde, bietet Matt per SMS in einer humanitären Geste Carlton Cole (23 Spiele, 3 Tore) für 20 Millionen Pfund an. Eine feine Geste! Wir warten auf Reaktionen.

13:01

Nach einer kurzen Mittagspause jetzt der Paukenschlag: Fernando Torres scheint sich im Hubschrauber Richtung Süden und damit auf dem Weg nach London zu befinden!

14:04

Neben diversen Leihgeschäften und eher unspektakulären Transfers jetzt endlich der erste Knaller: Twitter-User »calamlynch« gibt bekannt, dass er ein Probetraining bei den Queens Park Rangers bekommen hat. Wir gratulieren und streichen ihn schon einmal vorsorglich von der Transferliste.

14:15

Erste Sorgen machen sich breit. Der Hubschrauber mit Fernando Torres wurde seit geraumer Zeit nicht mehr gesichtet. Wird er jemals wieder englischen Boden betreten? Hat der VfL Wolfsburg zugeschlagen? Kennt Torres überhaupt den Weg nach Wolfsburg? Und was ist mit Chelsea?

15:00

Liverpool scheint das Geburtshaus von John Lennon verkloppt zu haben und bietet schmale 35 Millionen Pfund für Andy Carroll! Mehr als David Villa kostete. Und der ist immerhin Weltmeister. Was ist nur hier los?

16:42

Fernando Torres scheint wieder aufgetaucht zu sein. Oder zumindest seine Manager. Die verhandeln angeblich gerade über die Bildrechte von Torres. Und zwar in London. Wo ihr Mandant geblieben ist, weiß noch immer niemand.

17:02

Stoßgebet aus Newcastle. In einem Akt spontaner Frömmigkeit wendet sich »JDuffman86« via Twitter an den Herrgott. Sein Anliegen: Andy Carroll soll sich gefälligst zu Hause verbarrikadieren, Klingel und Telefon ignorieren! Ob Gott 35 Millionen Pfund einfach so ignorieren kann?

17:26

Kann er nicht. Andy Carroll soll angeblich zu Vertragsgesprächen nach Liverpool aufgebrochen sein. Kurz nach Bekanntgabe bricht die Homepage des FC Liverpool aufgrund des enormen Andrangs zusammen.

17:58

Die Geschäftsstelle von Liverpool scheint bald aus allen Nähten zu platzen. Nun hat sich auch Charlie Adam aus Blackpool, an die Merseyside aufgemacht. Ob er da einen Vertrag unterschreiben oder einfach nur mit Andy Carroll plauschen will, bleibt vorerst sein Geheimnis.

18:30

Bolton-Mittelfeldass Stuart Holden erklärt kurzerhand via Twitter die Weltwirtschaftskrise für beendet. Kein Wunder wenn man bedenkt, wie viel Geld heute allein bereits für Hubschrauberflüge und Taxifahrten ausgegeben wurde. Rainer Brüderle ruft im euphorischen Überschwang spontan Steuererleichterungen aus. Nicht.

19:00

Twitter-User »jotini« kann seine Aufregung kaum verbergen. Zwar hat er eigenen Angaben zufolge heute ein neues Gen entwickelt, welches die Behandlung einer seltenen Krankheit enorm erleichtern wird, doch kann er keine weitere Informationen hierzu liefern, da die Aufregung bezüglich eines Torres-Transfers zu den »Blues« vom FC Chelsea doch allzu übermächtig ist. Bei den Bildrechten immerhin bahnt sich eine Entscheidung an.

20:06

Carlton Cole meldet sich zu Wort. Von der heimischen Couch. Transferprofis ahnen: Großes Ablenkungsmanöver. Schnell die Taxiunternehmen checken!

21:03

Luis Suarez hat sich Liverpool angeschlossen. Und in Lissabon wagen die Verantwortlichen einen letzten Versuch David Luiz von der Schönheit ihrer Stadt zu überzeugen und holen ihn aus dem startbereiten Flugzeug nach London. Vergeblich. Luiz wechselt zum FC Chelsea. Für 21 Millionen Euro. Genügend Geld, um ein paar warme Abschiedsworte zu flüstern. Benfica TV überträgt seine letzten Worte: »Ich liebe diesen Verein.« Dann startet endlich das Flugzeug. Schmalz. Noch zwei Stunden, jetzt scheint alles möglich. Messi zu Blackburn? Schweinsteiger zu Ipswich? Peter Neururer zum FC Everton?

21:47

Breaking News. Jack Wilshere, seinerseits Arsenal-Starlet, verkündet via Twitter, dass er sich selbst transferiert hat. Vorsicht, Riesengag: Und zwar ins Bett. Har. Gute Nacht.

23:00


Es ist vollbracht! Ruhe kehrt ein ins Königreich! Das Transferfenster schloss sich pünktlich um 23 Uhr. Nur in Schottland ist es eine Stunde länger geöffnet. Warum, weiß keiner. Ach ja: Fernando Torres geht zum FC Chelsea. Für schmale 59 Millionen Euro. Wie viele englische Taxifahrer dafür wohl eine Saison-Dauerkarte bekommen könnten?