Seite 2: Seite 2

Ben­jamin Stam­bouli
Ob Stam­bouli wirk­lich gut gespielt hat, wissen wir ehr­lich gesagt nicht. Aber Stam­bouli gehört zu den Spie­lern, denen man abkauft, dass ihnen etwas am Verein liegt und singt außerdem diesen Song unter der Dusche. Das muss fürs Erste rei­chen.

Suat Serdar
Noch ein Schalker in der 11 des Spiel­tags? Wir sind Serdar für!

Alles­sandro Schöpf
Hat angeb­lich auch mit­ge­spielt. Bezie­hungs­weise: Legende.

Mark Uth
Dass Uth zu den ganz Großen im Schalker Kader gehört, hat er spä­tes­tens am Samstag bewiesen, als er, der in den ver­gan­genen Monaten als ein­ziger Spieler zumin­dest halb­wegs ordent­liche Leis­tungen gebracht hatte, seinen etwas jün­geren Kol­legen den Vor­tritt ließ und sich nicht in den Vor­der­grund drängte. Uth so.

Amine Harit
Ach, wie gerne hätten wir eine Zeit­ma­schine. Dann könnten wir mal eben ins Jahr 2046 hopsen, um nach­zu­schauen, ob das Gesicht von Julian Rei­chelt mitt­ler­weile als Warn-/Ab­schre­ckungs-Hin­weis ver­pflich­tend auf Ziga­retten-Packungen gedruckt werden muss. Oder ins Jahr 2121, wenn ein in grüner Futurama-Flüs­sig­keit kon­ser­vierter Ste­vens-Kopf zum 100. Mal für ein oder zwei Spiele eine strau­chelnde Schalker Truppe über­nimmt. Oder in den Herbst 2021. Um die Bür­ger­ämter in Gel­sen­kir­chen abzu­klap­pern und nach­zu­zählen, wie viele kleine Amines gerade geboren werden und dem­entspre­chend in der Nacht vom 09. auf den 10. Januar gezeugt worden sind. Was wir damit eigent­lich sagen wollen: Amine Harit ist ein genialer Fuß­baller. Und könnte das ruhig ein biss­chen häu­figer zeigen.

Mat­thew Hoppe
Ach, wie gerne hätten wir eine Zeit­ma­schine. Dann könnten wir mal eben ins Jahr 2046 hopsen, um nach­zu­schauen, wie lange Dietmar Hopp noch mit seinem Impf­stoff braucht. Oder ins Jahr 2121, wenn ein in grüner Futurama-Flüs­sig­keit kon­ser­vierter Nagels­mann-Kopf ver­zwei­felt ver­sucht, ohne Schul­tern eine beson­ders häss­liche Jacke anzu­ziehen. Oder in den Herbst 2021. Um die Bür­ger­ämter in Gel­sen­kir­chen abzu­klap­pern und nach­zu­zählen, wie viele kleine Mat­thews gerade geboren werden und dem­entspre­chend in der Nacht vom 09. auf den 10. Januar gezeugt worden sind. Was wir damit eigent­lich sagen wollen: Hoppe > Hopp.

-