Die 11FREUNDE-Redak­tion ist glor­reich vom Tur­nier der deut­schen Sport­jour­na­listen zurück­ge­kehrt und hat einen neuen Helden geboren. Dank Tor­hüter Johannes Ehr­mann besiegte die Elf den Axel Springer-Verlag mit 3:2. Ehr­mann aus der Lau­terer Tor­wart­schule bug­sierte den Ball vom eigenen Fünfer in die geg­ne­ri­schen Maschen zum Siegtor – 50 Sekunden vor dem Spie­lende. Der Rest war gren­zen­loser Jubel. Zweimal war 11FREUNDE in Füh­rung gegangen, doch Springer hat mit­ge­schossen, so stand es bis kurz vor Schluss 2:2, als sich Ehr­mann unsterb­lich machte.

Dass es sich bei diesem Match um das Spiel um Platz 5 han­delte, soll an dieser Stelle nur bei­läufig ange­merkt werden. Und wie­viele Teams teil­ge­nommen haben, ver­schweigen wir auch. Egal: Einen Johannes Ehr­mann, es gibt nur einen Johannes Ehr­mann …