Seite 3: An Isak gibt es kaum noch etwas zu verbessern

Dabei gibt es an Alex­ander Isak kaum noch etwas zu ver­bes­sern. Sicher, mit 70 Kilo bei 1,90 Meter Kör­per­länge ist er noch ein wenig schwach auf der Brust. Vor dem Tor könnte der Gym­na­siast (Fach­rich­tung: Wirt­schaft) auch noch cooler werden. Doch in seinen ersten 23 Profi-Ein­sätzen ver­buchte Isak immerhin zehn Treffer und drei Assists – ganz okay für einen, der erst Ende Sep­tember 17 geworden ist.

Man darf den Jungen nicht ver­heizen.“

Sein erstes Trai­ning mit Solnas Pro­fi­team bestritt Isak im zarten Alter von 15. Mit 16 stand er bereits im Kader der schwe­di­schen U21. Inzwi­schen gibt es nicht wenige Stimmen, die seine Nomi­nie­rung fürs A‑Nationalteam for­dern. Auch Schwe­dens Coach Janne Andersson hat sich längst als Isak-Fan geoutet, betont jedoch: Man darf den Jungen nicht mit Erwar­tungen über­frachten und man darf ihn nicht ver­heizen.“

Dass es einen wie Isak über­haupt gibt, ist einem Para­dig­men­wechsel im schwe­di­schen System zu ver­danken. Vor 15 bis 20 Jahren wäre der Afro-Skan­di­na­vier wohl als zu fein­gliedrig und zu ball­ver­liebt durchs Raster gefallen. Beides schien nicht zum eng­lisch geprägten schwe­di­schen Fuß­ball zu passen. Mit dem Durch­bruch von Zlatan Ibra­hi­movic bei Malmö FF setzte ein Umdenken ein. Seit Anfang des Jahr­tau­sends werden in der Heimat von Zlatan und Pippi Lang­strumpf freche Indi­vi­dua­listen beson­ders geför­dert.

Schweden pro­du­ziert jetzt Offen­siv­kräfte nach Maß

Das Resultat kann sich sehen lassen: Schweden, lange gefürchtet ob seiner kan­tigen Ikea-Schränke in der Innen­ver­tei­di­gung, pro­du­ziert jetzt Offen­siv­kräfte nach Maß. Mat­tias Svan­berg (17) vom frisch geba­ckenen Meister Malmö ist einer dieser Namen, die man sich merken sollte. Oder Jordan Larsson (19) aus Hel­sing­borg, wo er vom berühmten Papa Henrik gecoacht wird.

Alex­ander Isak aber ist das Pre­mi­um­pro­dukt. Im Januar, wenn das Trans­fer­fenster wieder offen steht, dürfte er zum teu­ersten schwe­di­schen Export­ar­tikel aller Zeiten werden. Die bis­he­rige Best­marke für einen Transfer aus der Alls­venskan“ hält Ibra­hi­movic, der 2001 für rund 8,2 Mil­lionen Euro zu Ajax wech­selte.

Wer Isak will, muss wohl einen zwei­stel­ligen Mil­lio­nen­be­trag hin­blät­tern.