Wir ver­stehen uns ja in erster Linie als Dienst­leister, darum folgt nun ein unbe­zahl­barer Life­hack für all jene, die der Besten Zweiten Liga Aller Zeiten™ ent­ge­gen­fie­bern, auf den DFB-Pokal warten oder unser Bun­des­liga-Son­der­heft aus­wendig lernen: Heute beginnt das olym­pi­sche Fuß­ball­tur­nier – nicht ver­passen!

Erle­digt, nun kann nie­mand sagen, er hätte es nicht gewusst. Denn so läuft es ja nor­ma­ler­weise bei diesem Tur­nier: Da wird gestöhnt und geme­ckert („Mir hat schon die EM/​WM/​der Confed-Cup gereicht, Olympia inter­es­siert doch keinen!“), bis man plötz­lich und viel zu spät merkt, dass ein Duell der Bender-Zwil­linge mit Neymar und Gabriel Jesus viel­leicht doch nicht weniger inter­es­sant ist als der Pokal­krimi Drochtersen/​Assel gegen Glad­bach.

Wuttke, Schulz und Mill!

So war es jeden­falls vor fünf Jahren und so ist es eigent­lich immer. Gehen wir nur mal in die graue Vor­zeit zurück und suchen nach Videos von einem wei­teren dra­ma­ti­schen Spiel zwi­schen (West-)Deutschland und Bra­si­lien, dem Halb­fi­nale 1988 in Seoul. Obwohl die Bun­des­liga damals nach acht Spiel­tagen extra eine Pause für Olympia ein­legte, stand das Tur­nier in Asien – wenige Monate nach einer eher ent­täu­schenden EM – nicht gerade ganz oben auf dem Wunsch­zettel der Fans und Spieler. So sagte der ange­schla­gene Uli Borowka seine Teil­nahme mit den Worten ab: Werder ist mein Arbeit­geber. Des­halb habe ich auch auf Olympia ver­zichtet.“

Doch 33 Jahren später heben einen die Bilder aus dem Sessel. Thomas Häßler und Jürgen Klins­mann in den Tri­kots, in denen sie zwei Jahre später Welt­meister werden sollten! Auf der Gegen­seite Claudio Taf­farel, Jorginho, Bebeto und Romario! Oder eigent­lich noch viel besser: Wolfram Wuttke, Michael Schulz und Frank Mill in einem Team!