Seite 2: Darf ich jetzt auch Leute treten?

Ohgott, Rang­nick will einen Tra­di­ti­ons­verein über­nehmen? Doch wohl nicht meinen?
Nun, wir wollen keine Panik ver­breiten, aber es ist auch unsere Auf­gabe zu infor­mieren, also: Ja, ein Rang­nick geht um. Die Gefähr­dungs­lage ist aktuell noch völlig unklar, aber nach unseren Infor­ma­tionen ver­na­geln erste Tra­di­ti­ons­klubs die Geschäfts­stel­len­fenster, um sich vor dem dro­henden Unheil zu schützen.

Als Fan kann man leider nicht so viel tun. Unbe­dingt zu ver­meiden ist, um genau Mit­ter­nacht mit einer Kerze vor dem Spiegel zu stehen und dreimal hin­ter­ein­ander Rang­nick, Rang­nick, Rang­nick“ zu sagen, gemäß den alten Pro­phe­zei­hungen taucht er dann näm­lich auf und ver­wan­delt deinen Tra­di­ti­ons­klub in ein see­len­loses Mar­ke­ting­pro­jekt. Helfen könnte hin­gegen, wenn du einen Bannspruch um den Tor­bogen eurer Geschäfts­stelle schreibst, stets eine Knolle Knob­lauch bei dir trägst und abends vor dem Schla­fen­gehen das Vata unser betest, soll­test du Bie­le­felder sein. Ansonsten bleibt zu hoffen, dass sich der Rang­nick ein leich­teres Opfer sucht, Kai­sers­lau­tern oder so.

Und der Kruse? Lass den doch zocken? Ist doch sein Pro­blem?
Schon. Das Beson­dere sind aber die Regeln des Spiels Magic Tower“, das Kruse gespielt hat. Dieses vir­tu­elle Kar­ten­spiel spielt man an einem Touch­screen, über den jeder Mit­spieler einmal quer drü­ber­le­cken muss, um seine Teil­nahme zu signa­li­sieren. Wür­felt man eine vier, darf der Gegen­spieler, dessen Karo sticht, dem Ver­lierer in den Mund husten. Legt jedoch ein anderer Mit­spieler eine Pik Dame dazwi­schen, muss der Mit­spieler mit der Karo-Karte den Hand­trockner auf der Shis­habar-Toi­lette mit dem Gesicht säu­bern. Es sei denn, ein anderer Spieler wirft erneut Karo dazwi­schen, dann muss die ganze Bande raus auf die Straße, eine benutzte Ein­weg­maske auf dem Bür­ger­steig suchen und diese dann mit heißem Wasser auf­gießen und den Sud trinken. Man hat erst gewonnen, wenn min­des­tens zwei der drei Mit­spieler intu­biert wurden. Übri­gens: Das DFL-Hygie­nekon­zept hat keinen eigenen Passus für Magic Tower“. Völlig zurecht pocht Union Berlin also darauf, Kruse habe nichts falsch gemacht.

Als Ingol­stadt-Sport­di­rektor hat der Henke ja auch eine Vor­bild­funk­tion. Darf ich jetzt auch Leute treten?
Logo. Zumal Henke ja nur im Spaß getreten hat, wie er später zu Pro­to­koll gab. Und dann ist das erlaubt. Und mal im Ernst: Wer noch nie seinen Gegen­spieler beim Redak­ti­ons­mann­schafts-Kick an der Eck­fahne per Drop­kick und mit uner­laubten Alustollen in die sechs­mo­na­tige Krank­schrei­bung getreten hat, mit anschlie­ßendem Drü­ber­beugen, Ver­höhnen, Anspu­cken und Ona­nier-Geste neben der Not­arzt­trage, hat von Spaß ein­fach keine Ahnung.