Seite 2: Naby Keita? Toller zweiter Name!

Kan­didat 2: Naby Keita
Vor­teil: Der Mann kann zocken. Mit einer Leich­tig­keit, wie man es auf dem Level selten bis gar nicht sieht. Er spielt ele­gant, traut sich auch mal einen Trick zu und schlägt mehr Haken gegen hilf­lose Gegner als rumä­ni­sche Kir­mes­boxer auf der Ste­glitzer Fest­woche. Er trifft zwar nicht so oft, aber wenn, dann wun­der­schön. Dazu ist er jung, kommt aus einem Land, in dem er mal eine Aus­nah­me­stel­lung errei­chen könnte wie ein Drogba in der Elfen­bein­küste oder ein Eto‚o in Kamerun. Und: Noch ist er nicht zu per­fekt, im Gegen­teil, er patzt sogar manchmal. Zum Bei­spiel im ver­meint­li­chen Top­spiel gegen die Bayern vor ein paar Monaten, als der Druck zu groß wurde. Außerdem toll: sein zweiter Vor­name ist Deco.

Nach­teil: Da wäre zum Einen sein aktu­eller Verein. Und dann der Verein, für den er davor gespielt hat. Und dann wird der Verein kommen, zu dem er irgend­wann wech­seln wird. Ob das jetzt Bayern ist oder Chelsea oder Real, am Ende egal. Alles Murks und das Gegen­teil von Under­state­ment.

Wer­tung:
I st der Typ cool?: 2 von 5 11FREUNDE-Herz­chen
Schießt der Typ Tore?: 3 von 5 11FREUNDE-Herz­chen
Gibts den Typen noch ne Weile? 5 von 5 11FREUNDE-Herz­chen
Wo spielt der Typ?: 1 von 5 11FREUNDE-Herz­chen
Wie ist der Typ so ins­ge­samt?: 11 von 20 11FREUNDE-Herz­chen

Kan­didat 3: Karim Bel­la­rabi
Vor­teil: Hei­de­witzka, ist der Kerl schnell! So schnell, wie ich nie war und immer gerne gewesen wäre, so schnell, dass ich mich frage, warum er vom Zug nicht andau­ernd erkältet ist. Wahr­schein­lich, weil er sehr stabil gebaut ist. Dazu ist er trick­reich wie ein ganz alter Immo­bi­li­enhai und ver­spielt wie die Stücke der Big Band meiner Ober­schule. Er ver­dient sein Geld zwar für Lever­kusen, aber das ist besser als in Wolfs­burg oder in Ingol­stadt. Er ist sich nicht zu schade für rup­pige Grät­schen und läuft manchmal Gefahr, zu über­pacen – was die Härte angeht. Was mich wie­derum freut. Lieber rot, runter und gesperrt als alles abni­cken. Dar­über­hinaus musste sich der Mann hoch­kämpfen. Er ist – zumin­dest glaube ich das zu wissen – gerade so noch nicht Teil dieser Genera­tion von gezüch­teten Super­ta­lenten, die mit 17 schon alles können und die mit 22 über­sät­tigt eine Län­der­spiel­pause ein­legen. Er musste erst in Braun­schweig die Kno­chen hin­halten, bevor sie ihn in Lever­kusen ernst nahmen. Und das gleich zweimal.

Er hat einen guten Schuss – ein Wesenszug, der nur von Vor­teil sein kann und der meine Bezie­hung zu Podolski oft aus der Krise führte. Dazu dieser Nach­name: Bel­la­rabi. Schöner Araber. Dabei wurde er in Berlin geboren und wuchs in Bremen auf. Was bei einem Mann wie Bel­la­rabi kein Wider­spruch ist, son­dern ein Zei­chen für die Mach­bar­keit des Mel­ting-Pots, quasi ein mensch­ge­wor­denes Leit­bild der großen gesell­schaft­li­chen Auf­gaben unserer Zeit. Tolle Wurst.

Nach­teil: Bel­la­rabi trägt die Haare schön. Ein biss­chen zu sehr wie ein Gockel, ein biss­chen zu sehr wie 95 Pro­zent der anderen Profis. Er ist zuge­hackt, dabei ist doch längst klar, dass das wirk­liche rebel­li­sche Tattoo das gar nicht erst gesto­chene ist. Und: Er läuft langsam Gefahr, in Lever­kusen kleben zu bleiben. Hieß es sonst regel­mäßig, Klubs wie Tot­tenham oder Arsenal oder mei­net­wegen auch Dort­mund hätten Inter­esse, ist es der­zeit sehr ruhig um ihn geworden. Kann ich einen Spieler bedin­gungslos lieben, wenn er in Lever­kusen spielt? 

Wer­tung
I st der Typ cool?: 3 von 5 11FREUNDE-Herz­chen
Schießt der Typ Tore?: 4 von 5 11FREUNDE-Herz­chen
Gibts den Typen noch ne Weile? 4 von 5 11FREUNDE-Herz­chen
Wo spielt der Typ?: 2 von 5 11FREUNDE-Herz­chen
Wie ist der Typ so ins­ge­samt?: 13 von 20 11FREUNDE-Herz­chen

Fazit 
Mein Name ist Max, ich kaufe mir dem­nächst eine Satel­li­ten­schüssel und bin auf der Suche nach einem japa­ni­schen Tand­em­partner. Zuschriften bitte an: germanvisselkobefan1@​jmail.​jp