Seite 2: Roberto Carlos vs. Physik

Physik: 6! Setzen!
Viel­leicht die Mutter aller Zau­ber­frei­stöße: Roberto Carlos wider­legt alle Physik-Nobel­preis­träger und krümmt für einen Nano­se­kunde Raum, Zeit und die Optik von Frank­reichs Tor­wart Fabien Bar­thez. (Link)

Show­down
Natür­lich gehört auch Cris­tiano Ronaldo zu den Frei­stoß­göt­tern. Diese 25-Meter-Bombe zieht gerader als der Lid­strich des Beaus in den Winkel. 

Noch mehr Show­down
Nach­spiel­zeit im WM-Quali-Spiel zwi­schen Grie­chen­land und Eng­land 2001. 2:1 für die Grie­chen. Eng­land steht kurz davor den nächsten WM-Zug zu ver­passen. Noch eine Aktion. Ein Frei­stoß. David Beckham. Durch­atmen. Fuß­ge­lenk fest­stellen. Ball. Fuß. Schnitt. Die WM kann kommen.

Über­schall
Jimmy Floyd Has­sel­baink hatte nicht nur den viel­leicht schönsten Namen des Welt­fuß­balls, son­dern auch ein Huf wie ein Pferd. Hier häm­mert er einen 30-Meter-Frei­stoß der­maßen hart auf den Rahmen, dass die Tor­latte kurze Zeit später einen Antrag auf Früh­rente ein­reichte. Ohne Erfolg. (Link)

Guten Morgen, David
Und weil es so schön ist: nochmal Ronald­inho. Dieses Mal hält er Eng­land-Natio­nal­pfer­de­zopf David Seaman ein Mit­tel­finger in Frei­stoß­form vor die Nase. Selten guckte jemand dümmer aus der Wäsche. (Link)

Payet-Dienst
Und dann war da noch Dimitri Payet im Test­spiel gegen Frank­reich und sein ganz per­sön­li­cher Den schweiß ich ein“-Moment.