Seite 2: „XXXX aus dem Urlaub“

Es soll nicht ver­schwiegen werden, dass die Lügen­presse spitze Bemer­kungen über die Erschaf­fung von Die Mann­schaft“ gemacht hat. Als Mar­ke­ting­quatsch wurde das abgetan, und viel­leicht hätte man das Kon­zept wirk­lich etwas öffnen sollen. Warum nicht eine volks­tüm­liche Vari­ante als Die Truppe“, woraus auch eine schöne Zusam­men­ar­beit mit der Bun­des­wehr hätte erwachsen können?

Auch das Spiel Eins selber war als Flip-Flop-Kick“ denun­ziert wurde, worauf unsere Jungs“ toll reagiert hatten und zum Die Mannschaft“-Treff am Montag teil­weise wirk­lich in Flip-Flops gekommen waren. Doch wie die Mies­ma­cher von den Zei­tungen arbeiten, konnte man auf der Pres­se­tri­büne sehen, wo einer schon zu Anpfiff die Über­schrift Müde aus dem Urlaub“ geschrieben hatte. Dem machte unser Gold-Mario mit seinem Tor zum 1:0 einen Strich durch die Rech­nung, wes­halb der Schmier­fink pein­lich berührt auf XXXX aus dem Urlaub“ kor­ri­gieren musste. 

Sit­ting Ova­tions für Müller-Wohl­fahrt

Es war herr­lich zu sehen, wie Die Mann­schaft“ mit rei­hen­weise Tempo, Tricks und eben einem tollen Tor in die neue Ära stürmte. Wirk­lich schön, dass Schweini sich vom Ten­nis­tur­nier in Roland Garros frei­ma­chen konnte und Gold-Mario nach seiner Geburts­tags­party auf Ibiza schon wieder so gut drauf war. Dazu ein phan­tas­ti­sches Debüt von Patrick Herr­mann, und sogar der Mull bekam Sit­ting Ova­tions. Mit einem lang­ge­zo­genen Sprint zeigte Dr. Müller-Wohl­fahrt, dass ihn der Zwist mit dem FC Bayern nichts von seiner Form gekostet hat. Herr­lich, was will man mehr?!

Dass nach einer halben Stunde die Kräfte nach­lassen, ist doch wohl normal. Es fielen dann noch zwei wei­tere Tore, die der Stim­mung aber keinen Abbruch taten. Und ent­gegen der Het­ze­reien, die behaup­teten, dass Ein­tritts­preise zwi­schen 45 und 110 Euro für so ein Spiel zu teuer seien, sah man nach Abpfiff nur glück­liche Gesichter. Denn natür­lich wusste jeder: Ich habe Fuß­ball­ge­schichte erlebt.