Jupp Heynckes
Prin­zi­piell könnte Jupp Heynckes ja seinen wohl­ver­dienten Ruhe­stand genießen, am Strand liegen und die Sonne genießen, indem er sie mit seiner roten Birne über­strahlt. Macht er aber nicht, schließ­lich muss er mal wieder seiner ehren­amt­li­chen Tätig­keit als Bayern-Feu­er­wehr­mann und Hoeneß-Kumpel nach­gehen und den FCB prompt zu einem 5:0 über den SC Frei­burg führen. Damit hat er die totale Voll­krise der Bayern zunächst einmal abge­wendet und Ruhe beim Rekord­meister rein­ge­bracht. Netter Neben­ef­fekt: Die Strom­kosten für Glüh­birnen in der Allianz Arena fallen auch noch weg. Schön.

Joshua Kim­mich
Glück­wunsch unter­dessen an Joshua Kim­mich. Mit seinem Treffer zum 5:0 gegen die über­for­derten Frei­burger trug sich Kim­mich nicht nur zum ersten Mal in dieser Saison in die Tor­jä­ger­liste ein, son­dern wurde nach seinem wun­der­schönen Hacken­streichler samt 360-Grad-Pirou­ette auch das erste Mal in die Deu­sche Bal­lett-Natio­nal­mann­schaft berufen. Gra­tu­la­tion.

Der Kölner VAR
Klare Sache: Um noch mehr von Videos benach­tei­ligt zu werden als der 1.FC Köln, muss man schon sein Erspartes von der Bank holen und gegen die ein­dring­li­chen Wider­worte seines Finanz­be­ra­ters eine Block­buster-Video­thek auf­ma­chen. Bereits zum wie­der­holten Male wurde der Effzeh von einer strit­tigen Ent­schei­dung des VAR benach­tei­ligt, was die Frage auf­wirft, warum es immer die Kölner trifft? Sitzt da ein ent­täuschter Ex-Jugend­spieler des FC in der Kabine, der den Sprung nicht geschafft hat und sich nun rächt? Ein mili­tanter Kar­ne­vals­ver­ächter? Mit­glieder von Peta, die ein Zei­chen gegen die Hal­tung von Geiß­bö­cken als Mas­kott­chen setzen wollen? Wir wissen es nicht. Wenn wir Jörg Schmadtkes Gesichts­aus­druck nach dem 1:2 gegen Stutt­gart richtig gedeutet haben, werden wir es aller­dings bald her­aus­finden. Via Akten­zei­chen XY“.

Mili­voje Nova­kovic
Aber es gibt Hoff­nung, schließ­lich hat sich nie­mand gerin­geres als Effzeh-Sturm­le­gende Mili­voje Nova­kovic als Neu­zu­gang ins Gespräch gebracht. Gegen­über dem Express“ sagte der mitt­ler­weile 38-jäh­rige Nova­kovic: Ich würde gratis zurück­kommen. Ich traue mir zehn Tore zu. Gib mir drei Wochen, und ich bin wieder im Saft. Ich bin bereit.“ Nova­kovic könnte gemeinsam mit Claudio Pizarro den ältesten Sturm der Liga bilden. Viel­leicht haben Toni Polster und Dieter Müller ja auch noch Zeit. Ande­rer­seits: Da die aktu­ellen FC-Stürmer der­zeit aufs Tor schießen, wie andere Men­schen den großen Zeh in einen kalten Swim­ming­pool halten, ist die Idee viel­leicht gar nicht so schlecht.

Hertha BSC
Kann man natür­lich geteilter Mei­nung sein, ob und wie und was und warum die Aktion der Hertha bla­bla­blubb. Fest steht aber auch, dass sich das poli­ti­sche Klima welt­weit dras­tisch ver­schlech­tert hat, Ras­sismus und Aus­gren­zung global wieder auf dem Vor­marsch sind und ein oran­ge­far­bener Ver­rückter per Twitter an einem Nukle­ar­krieg wer­kelt, und das, obwohl er sehr kleine Hände hat. Ob PR-Stunt oder nicht: Eine Geste gegen Dis­kri­mi­nie­rung und Ras­sismus und für Viel­falt und Welt­of­fen­heit scheint 2017 nötiger denn je zu sein.