Ihr denkt Euer Team ist genauso toll, noch groß­ar­tiger oder zumin­dest auch erwäh­nens­wert? Dann meldet Euch jetzt noch schnell an: www​.tagd​er​a​ma​teure​.de

Der längste Tresen des Ama­teur­fuß­balls

12.10.2019, 13:00 Uhr: Bremer SV gegen Haben­hauser FV 

Sta­dion Pan­zen­berg, Land­wehr­straße 4, Bremen

Ob die Bremer nur fünfmal in den letzten sechs Jahren in der Rele­ga­tion am Auf­stieg in die Regio­nal­liga schei­terten, um wieder beim Tag der Ama­teure dabei sein zu dürfen? Wir wissen es nicht. Der Verein nimmt sein Schicksal jeden­falls mit Humor. Am Spieltag eröffnen die Bremer in ihrem char­manten Sta­dion am Pan­zen­berg die Unauf­steigbar“ – den längsten Tresen des Ama­teur­fuß­balls. Von dort aus wird der Fan­club Haupt­sache Blau“, der sich seit Jahren gegen Dis­kri­mi­nie­rung jeg­li­cher Form enga­giert, mit seinen 300 Mit­glie­dern den BSV nach vorne peit­schen. Wir drü­cken ihnen die Daumen, auch wenn wir leider hoffen müssen, dass sie auch nächstes Jahr als Ober­li­gist zur Teil­nahme am Tag der Ama­teure berech­tigt sind.
https://​www​.bremer​-sport​verein​.de

Feu­dinger Volks­fest mit Hüpf­burg

10:30 Uhr: Feu­dinger SV III gegen FC Ebenau
12:45 Uhr: Feu­dinger SV II gegen SV Net­phen II
15:00 Uhr: Freu­dinger SV gegen TSV Weißtal II
17:15 Uhr: Feu­dinger SV Frauen gegen SuS Nie­der­schelden

Tan­nen­wald­sta­dion, Im Tan­nen­wald 1, Feu­dingen

Vor Jahren ver­suchten die Feu­dinger mit aller Macht nach oben zu kommen. Spieler wurden dazu­ge­kauft und der Verein fei­erte seine Erfolgs­jahre in der Bezirks­liga. Dann war das Geld weg und die besten Spieler eben­falls. Die Feu­dinger schworen sich dar­aufhin, künftig voll und ganz auf ein­hei­mi­sche Kräfte zu setzen. Mit weniger Erfolg, dafür aber mit einem guten Gefühl! Seit diesem Jahr geht der Verein mit drei Herren- und einer Frau­en­mann­schaft an den Start. Das hat zur Folge, dass der SVF regel­mä­ßige Heim­spiel­feste mit vier Par­tien an einem Tag und beacht­li­chen Zuschau­er­zahlen feiern darf. Für den Tag der Ama­teure blasen die Süd­west­falen zudem eine Hüpf­burg auf. Nur ein Indiz dafür, dass auch die Jugend­ar­beit beim SVF großen Stel­len­wert genießt.
https://​www​.sv​-feu​dingen​.de

Gefan­gene Monster und freier Ein­tritt fürs Ehrenamt

15:00 Uhr: TSV Wald­kappel gegen SV Hes­si­sche Schweiz (freier Ein­tritt für Ehren­ämtler)

Uhlen­fän­ger­arena, Im Schem­mer­feld, Wald­kappel

Einst fing ein Wald­kappler ein selt­sames Tier in der ört­li­chen Kirche ein. Um seine Ent­de­ckung stolz zu prä­sen­tieren, brachte er das Monster“ in die nächst­grö­ßere Stadt Kassel – und wurde dafür aus­ge­lacht.
In Wald­kappel war keine neue Spe­zies ent­deckt, son­dern eine Eule der Frei­heit beraubt worden. Seitdem nennt man die Bewohner der kleinen Stadt Uhlen­fänger“. Das ist auch der Spitz­name des TSV Wald­kappel. Der kämpft nach dem unglück­li­chen Abstieg in der letzten Saison nun um den Wie­der­auf­stieg in die Kreis­ober­liga und setzt dabei aus­schließ­lich auf unbe­zahlte Spieler aus der Region. Hoffen wir, dass der TSV dort ankommt ohne aus­ge­lacht zu werden!