Seite 2: Tor-des-Monats-Plakette ehrenhalber

Warum der Schieds­richter vom soge­nannten VAR darauf auf­merksam gemacht werden muss, dass ihm der Ball im Vor­feld des Sten­der­aschen Kunst­schusses satt am Kreuz getroffen hat, bleibt einst­weilen dessen Geheimnis. Viel­leicht war es ihm auch ein­fach nur pein­lich und er hat es in Rekord­zeit ver­drängt. Weniger rät­sel­haft hin­gegen, dass für den ver­hin­derten Helden Sten­dera danach die Partie gelaufen ist. Um es mit den Worten von Jürgen Klins­mann zu sagen: Das sind Gefühle, wo man schwer beschreiben kann.“

Und so ist die bit­tere Pointe, dass der Mann, der ihm das viel­leicht schönste Tor seiner Kar­riere geklaut hat, dem armen Marc Sten­dera kurz danach auch noch die Gelb-Rote Karte zeigt. Dabei hat der Delin­quent weder aka­de­mi­kerfeind­liche Sprüche geklopft noch sich an Dr. Thom­sens ver­ma­le­deitem Rücken ver­gangen, son­dern ledig­lich, nun ja, einer Eck­fahne einen Total­schaden zuge­fügt.

Tor-des-Monats-Pla­kette ehren­halber

Ein Moment, eigent­lich wie geschaffen für das oft gefor­derte Fin­ger­spit­zen­ge­fühl der Unpar­tei­ischen. Spieler Sten­dera, ich weiß, ich habe Ihnen heute schon den Abend ver­saut, des­halb lassen wir die Sache mit der Eck­fahne jetzt mal auf sich beruhen!“ Zumal das Straf­recht durchaus den Begriff der ver­min­derten Schuld­fä­hig­keit kennt, der uns, auf den Fuß­ball­sport über­tragen, hier durchaus anwendbar scheint.

Statt­dessen: Platz­ver­weis – und natür­lich Sperre im nächsten Spiel. Somit der erste doku­men­tierte Fall einer Drei­fach­be­stra­fung. Was zu viel ist, ist zu viel, des­halb: Frei­heit für Marc Sten­dera! Und eine Tor-des-Monats-Pla­kette ehren­halber.