Der gars­tige Herbst­wind weht unschul­dige Rentner auf Bäume, Katzen auf Auto­bahnen und Fuß­ball­profis in Wer­be­banden. Es wird unge­müt­lich. Zeit, sich mal wieder dort auf­zu­halten, wo es zwar lang­weilig, aber schön warm und unge­fähr­lich ist: in der Bade­wanne. 

Lang­weilig? Nein, nein, ver­spricht der Her­steller dieses Fin­ger­spiels. Ein mehr­stün­diger Test bewies: Baden mit dem Bade­wan­nen­fuß­ball­spiel ist zumin­dest span­nender als mit Bade­schaum die Alpen nach­zu­mo­del­lieren. Zudem ist im Lie­fer­um­fang einiges ent­halten: ein Tor mit Saug­napf, ein Tor­wart, ein schwim­mender Straf­raum, ein schwim­mender Ball. Für 9,95 Euro gab es schon mal weniger (z.B. ein altes Hand­tuch von Bill Kau­litz bei ebay oder ein Satz Kas­ta­ni­en­männ­chen beim Kir­chen-Floh­markt).