Ein Gedicht, das roman­ti­scher nicht sein könnte: Du bist es schon immer gewesen, du wirst es für alle Zeit sein, die ein­zige ganz große Liebe, mein Herz schlägt für dich.“ Erst ganz zum Schluss nennen die Anhänger des MSV Duis­burg den Adres­saten dieser Zeilen: Spiel­verein. Wer auch sonst?

Die Fans des FC Sun­der­land widmen den Elvis-Klas­siker I can’t help fal­ling in love“ nie­mand gerin­gerem als ihrem Club. Und sie haben Recht: Fuß­ball­fans kann wirk­lich keiner mehr helfen.

Beim PSV Eind­hoven wird schon ganz früh sicher­ge­stellt, dass der Nach­wuchs nur eine große Liebe zu kennen hat.

Wer könnte da Nein sagen? Zur Melodie des Flip­pers Songs Lotus­blume“ offen­bart dieser Dort­munder (offen­sicht­lich Ver­lierer einer Wette) dem Club seine innigsten Gefühle.

Vor­sicht, jetzt wird es laut! Die Iren lieben näm­lich ein­fach jeden, auch die Polizei. Kein Wunder, dass jeder die Iren liebt.

In der Alten Förs­terei sind sich alle einig, dass es nur einen geben kann: Den 1. FC Union Berlin

Schon in der Hymne der Frank­furter Ein­tracht heißt es: Der eine liebt sein Mäd­chen und der and’re liebt den Sport“. Die Jungs hier haben sich ent­schieden, keine Frage.

Geht ins Ohr und von da aus direkt ins Herz. Auf St. Pauli besingen die Fans ihre große Liebe zum Ori­ginal I will follow him“ aus den 60ern.

Der Anhang des VfL Bochum beweist, dass bedin­gungs­lose Liebe nicht von Titeln oder großen Erfolgen anhängig sein muss.

Lie­bes­be­kun­dungen gibt es in deut­schen Fuß­ball­sta­dien ja zuhauf, an einer Stelle heißt es viel­leicht Meine Liebe, mein Verein“ an einer anderen Wir sind für immer dir ergeben“. Doch ein ein­fa­ches und ehr­li­ches Ich liebe dich“ hört man so gut wie nie. Die Fans des 1. FC Köln machen es vor.