Aus­ge­rechnet der Ham­burger SV besiegt Borussia Dort­mund
Voll in Vaart!
31 Par­tien lang waren die Dort­munder ohne Nie­der­lage. Aus­ge­rechnet der Ham­burger SV been­dete am vierten Spieltag die Serie der Borussen, denn die Han­seaten halten den Rekord von 36 Spielen ohne Nie­der­lage aus der Saison 1982/83. Beson­ders starke Ein­zel­leis­tungen zeigten Heung Min Son, der mit zwei Toren über­raschte, Rene Adler und Rafael van der Vaart, der der Mann­schaft das nötige Selbst­ver­trauen gab.
abend​blatt​.de

Nach Ras­sis­mus­vor­würfen
Ex-Natio­nal­spieler John Terry
John Terry hat seinen Rück­tritt aus der eng­li­schen Natio­nal­mann­schaft bekannt gegeben. Obwohl er vor Gericht frei­ge­spro­chen wurde, ermit­telt die Foot­ball Asso­cia­tion wegen Ras­sis­mus­vor­würfen wei­terhin gegen den Ver­tei­diger vom FC Chelsea. Laut Terry sei er des­wegen gezwungen zurück­zu­treten. Eng­li­sche Medien sind der Mei­nung, der Innen­ver­tei­diger habe sich diese Situa­tion selbst zuzu­schreiben.
tele​graph​.co​.uk

Hertha-Spieler Ben-Hatira kurz­zeitig hinter Git­tern
Änis, der Taschen­dieb
Hertha-Spieler Änis Ben-Hatira, wurde am ver­gan­genen Sonn­abend nach einem Hil­feruf seiner Ex-Freundin kurz­fristig fest­ge­nommen und muss nun mit einer Straf­an­zeige wegen Raubes rechnen. Er soll die Hand­ta­sche seiner Ex-Freundin geklaut haben.
mopo​.de

Wigan und Fulham zeigen es vor: So tackelt man einen Schieds­richter
Das Schiri-Sand­wich
Lee Pro­bert ist ein ent­spannter Schieds­richter. Obwohl er Im Liga­spiel zwi­schen Wigan und dem FC Fulham von Steve Sid­well und Ben Watson über den Haufen gegrätscht wurde, machte der Unpar­tei­ische gute Miene zum bösen Spiel – und zückte gleich zweimal die rote Karte. Nur zum Spaß ver­steht sich. Schließ­lich gilt der Referee bekann­ter­maßen als Luft“.
11freunde-flim­mer­kiste

Valle­cano-Real wegen Elek­tronik-Sabo­tage abge­sagt
Fuß­ball-Terror in Vallecas
Die Partie zwi­schen Rayo Valle­cano und Real Madrid, ange­legt auf ver­gan­genen Sonntag, musste wegen aus­fal­lender Elek­tronik auf den heu­tigen Abend ver­schoben werden. Ohne Flut­licht kein Abend­spiel. Spa­ni­sche Medien zeigen großes Inter­esse an dem Fall. Rayo-Prä­si­dent Raúl Martín Presa spricht gar von einem Akt von Fuß­ball-Ter­ro­rismus.
as​.com

Happy Bir­thday
Diese Kar­riere war wie eine Pra­li­nen­schachtel – man wusste wirk­lich nie, was drin war. Einst stand Frank Fah­ren­horst mit seinen 1,90 Meter so sou­verän in der Innen­ver­tei­di­gung seines Hei­mat­klubs VfL Bochum, dass ihm Trainer Peter Neururer die Sprung­kraft eines Toas­ters“ attes­tierte und der amtie­rende Deut­sche Meister Werder Bremen seine Fähig­keiten ein­kaufte; dann spielte der 1977 gebo­rene Fah­ren­horst so wackelig, dass ihn der Bou­le­vard Gefah­ren­horst“ taufte. Zwei Ein­sätze für die Natio­nal­mann­schaft hatte er da immerhin schon ein­ge­sackt. Von Werder über Han­nover (im Tausch für einen gewissen Per Mer­te­sa­cker) rutschte Fah­ren­horst weiter über den MSV Duis­burg und Schalke II die Kar­rie­re­rut­sche hinab. Im Mai diesen Jahres gab er das Ende seiner Lauf­bahn bekannt. Heute wird Frank Fah­ren­horst 35. Darauf ein lecker Toast mit Mar­me­lade!