Freunde, für mich ist die Zeit gekommen, mich von euch allen zu ver­ab­schieden.

Unglück­li­cher­weise konnte ich mich nicht vom Fuß­ball­platz aus ver­ab­schieden, so wie ich es am liebsten getan hätte. Aber so ist das manchmal im Leben, und was das Fuß­ball­spielen angeht, ist dieses Jahr schreck­lich für mich gewesen.

Aus einem Zehn­jäh­rigen wurde ein Barca-Profi!

Immerhin hatte ich genü­gend Zeit dar­über nach­zu­denken, wo ich heute stehe und wie ich dahin gekommen bin. Dabei kann ich immer nur an die Leute denken, die mich dorthin gebracht haben. Diesen Leuten widme ich diesen Brief.

Oriol Tort, José Antonio Pozanco, Juan Manuel Asensi, Ursi­cinio López, Albert Ben­aiges, Antonio Olmo, Juan Carlos Pérez Rojo, Pep Segura, Quiqe Costas, Joan Vilà, Jordi Castel.… die Trainer, die aus mir den Sportler gemacht haben, der ich immer geträumt habe, zu werden. Men­schen, die einen zehn­jäh­rigen Jungen in einen Tor­hüter im Camp Nou ver­wan­delt haben, nur zehn Jahre später. Danke, euch allen!

Danke dir, Louis Van Gaal, für Deinen Mut, auf ein Talent zu setzen, dass nur Du sehen konn­test. Du warst es, der begann dieses his­to­ri­sche Barça-Team auf­zu­bauen, dem ich ange­hören durfte. Meinen herz­lichsten Dank.

Frank Rij­kaard, ich stehe in Deiner Schuld

Danke dir, Frank Rij­kaard, mir das not­wen­dige Selbst­ver­trauen zu ver­leihen und den Ruhm zu ermög­li­chen, ein Teil des Cham­pions-League-Sie­gers zu werden. Wo auch immer du sein wirst, ich stehe für den Rest meines Lebens in deiner Schuld, Mister.

Danke dir, Pep, die Tür zu einem mir unbe­kannten Spiel geöffnet zu haben, und mich auf den Weg nach stän­digem Erfolg zu leiten. Und den haben wir gemeinsam gehabt, oder? Das wird uns immer bleiben, Mister, glaub mir, auf ewig!

Danke dir, Tito! Wo auch immer du bist, ich danke dir, dass du uns nicht nur gezeigt hast, wie man als Mann­schaft dau­er­haft gewinnt, son­dern auch die Stärke und den Cha­rakter, den man zum Leben braucht.

Danke an all meine Kol­legen, mit denen ich die Ehre hatte, gemeinsam zu arbeiten, jeden Tag mit euch das Barça-Logo auf der Brust zu tragen und mir das Gefühl zu geben, ein wich­tiger Teil der Gruppe zu sein, die wir über die Jahre gemeinsam ent­wi­ckelt haben. Denn darauf kommt es letzt­lich an – wir sind wer wir sind, hier und jetzt. Danke euch, meine Herren!

Danke für die Energie!

Und natür­lich darf ich nicht die wich­tigsten Leute ver­gessen, in diesen zwölf Jahren als Profi, mit diesem Shirt an, meine treu­esten Fans. Diese Leute, die, egal was auch pas­sierte, mir die Unter­stüt­zung gegeben haben, die man zum Kämpfen braucht. Ich bin stolz, dass ihr mich immer unter­stützt, mit mir gefeiert habt, in jedem Spiel für mich da wart. Und mir die posi­tive Energie gesendet habt, die mich immer antrieb. Ohne sie wäre mein Weg nicht mög­lich gewesen.

Danke, danke, tau­send Dank.

Für immer Barça!

Víctor Valdés Arribas