Martin Piecken­hagen, packt der HSV es noch?
Es ist theo­re­tisch noch mög­lich. Momentan sind es fünf Punkte auf die Rele­ga­tion, also zwei Siege, das sollte machbar sein. Viel­leicht kann die Mann­schaft den Rücken­wind aus dem Sieg gegen Schalke mit­nehmen. 

Wie würden Sie mit der Per­so­nalie Chris­tian Titz umgehen?
Die Frage ist schwierig, da ich den Trainer nicht per­sön­lich kenne. Aber er hat jetzt erst mal eine Linie, er setzt viel auf junge Spieler und scheint mir einen guten Zugriff auf die Mann­schaft zu haben. Aber man darf nicht ver­gessen; er hat bisher nur ein Spiel gewonnen. Es ist nicht so als ob der HSV mit ihm eine große Erfolgs­serie gehabt hätte. Man hatte schon unter Hol­ler­bach Spiele, in denen eine Halb­zeit gut gespielt wurde, aber am Ende das Ergebnis nicht gestimmt hat. Das Hertha-Spiel unter Titz lief ähn­lich. Jetzt auf Schalke hat die Mann­schaft über 90 Minuten eine gute Leis­tung gezeigt, und war am Ende zum Glück auch erfolg­reich. Warum sollte man es nicht mit Titz ver­su­chen? Aber die Ver­ant­wort­li­chen kennen ihn aus der täg­li­chen Arbeit und können diese Frage sicher besser beant­worten.

In den letzten Jahren werden Spieler häufig schlechter wenn sie zum HSV wech­seln. Holtby oder auch Kostic bei­spiels­weise, sind defi­nitiv keine schlechten Fuß­baller.
Holtby zum Bei­spiel ist ein sehr guter Fuß­baller, aber er ist kein Füh­rungs­spieler. Mit Kostic ist es genauso, das sind Spieler die in einem homo­genen Umfeld sehr gut funk­tio­nieren, aber mit dem Druck im Abstiegs­kampf, können sich diese Spieler nicht ent­falten.

Sie sehen keine Typen in der Mann­schaft. 
Das liegt auch an der fla­chen Hier­ar­chie. In Situa­tionen wie jetzt, ruft man nach Spie­lern die das Ruder an sich reißen. In guten Zeiten will man diese Spieler nicht haben. Da legt man dann Wert auf eine liebe Mann­schaft, in der alles har­mo­nisch läuft. Wenn es schlecht läuft, brauche ich auch mal einen Dreck­sack. Und damit meine ich nicht Papado­poulus, der so groß­ar­tige“ Inter­views gibt wie nach dem Spiel gegen Hertha. So etwas geht nicht, das hat man intern zu klären.