Alle fahren zum Hotel Kem­pinski Air­port Senne, setzen sich in rote Sessel und erzählen, daß der FC Bayern und Uli Hoeneß viel für den deut­schen Fuß­ball getan haben. Wenn Matze Hain eine Phrase von sich gibt, gibt’s einen Tusch und das Phra­sen­schwein der Phra­sen­loh­mann muss gefüt­tert werden. Ein Arminia-Funk­tionär ist selbst­ver­ständ­lich nie zu Gast. Am Ende wird mit einem Krom­ba­cher-Weizen ange­stoßen und dann geht’s weiter zum rich­tigen’ Trai­ning bei Ernst. Ich werde jeden­falls fleißig bei der Zuschauer-Hot­line anrufen.

Naja, immerhin ist Power-Ernst nicht auf die Idee gekommen, das Medi­en­trai­ning selber zu leiten (”Wenn ein Reporter kommt, lasst ihn nie­der­knien und nennt ihn Brat­wurst” oder Rü-diger Lamm für diesen Zweck zurück auf die Alm in die Schüco-Arena” zu holen (”Sie kön-nen mich mal dort lecken…”).

Rudi Brückner wurde ja hier zuletzt in seiner Eigen­schaft als Euro­sport-Kolum­nist zitiert. Hier wusster er als Erster, daß TvH Arminia ver­lässt und in diesem Bei­trag machte ver­setzte er uns mit der Ver­mu­tung, Peter Neururer werde sein Nach­folger, in Panik.