Das ver­gan­gene Wochen­ende war ein aus­ge­spro­chen gutes für die Nach­wuchs­ab­tei­lung von Hertha BSC. Lazar Samardzic, 19, hat bei seinem Liga­debüt gleich sein erstes Tor erzielt. Luca Netz, 18, hat sein Startelf­debüt gefeiert und immerhin ein Tor vor­be­reitet. Und Linus Gechter ist zum ersten Mal über­haupt in der Fuß­ball-Bun­des­liga zum Ein­satz gekommen. Im zarten Alter von 17 Jahren und 197 Tagen.

Samardzic, ein Rie­sen­ta­lent der Ber­liner, spielt seit diesem Sommer für Udi­nese Calcio in der Serie A, nachdem er sich bei Rasen­ball­sport Leipzig nicht hat durch­setzen können. Netz, ein noch rie­si­geres Talent der Ber­liner, ist vor der Saison zum Liga­kon­kur­renten Borussia Mön­chen­glad­bach gewech­selt.

Gechter aber ist noch in Berlin – und hat Luca Netz am Sonntag als zweit­jüngsten Bun­des­li­ga­de­bü­tanten von Hertha BSC abge­löst. Beim ersten Sai­son­sieg in Bochum ist er zur zweiten Halb­zeit für den ver­letzten Jordan Tor­u­na­righa aufs Feld gekommen, hat rechts in der Drei­er­kette ver­tei­digt und seine Sache zur all­ge­meinen Zufrie­den­heit erle­digt.

Ein ordent­li­ches Debüt“

Sieben klä­rende Aktionen, vier Tack­lings und einen abge­fan­genen Ball wies die Sta­tistik am Ende für Gechter aus. Es gab ein, zwei Situa­tionen, die hätten besser laufen können, aber ins­ge­samt war es ein ordent­li­ches Debüt“, sagt Gech­ters eigent­li­cher Trainer Michael Hart­mann, der bei Hertha für die U 19 zuständig ist. Ins­ge­samt fand der frü­here Natio­nal­spieler den ersten Bun­des­li­ga­ein­satz seines Schütz­lings so, wie Linus grund­sätz­lich als Typ ist: sehr unauf­ge­regt“. Inner­lich sei Gechter ganz sicher nervös gewesen, sagt Hart­mann, aber er wirkte nicht so“.

Wobei: Viel­leicht war er das tat­säch­lich nicht. Bestes Gefühl, was ich je hatte“, schrieb Gechter auf seinem Insta­gram-Account. Der junge Mann hat schließ­lich schon eine Situa­tion gemeis­tert, die für einen Fuß­baller ver­mut­lich viel auf­re­gender ist als – Fuß­ball zu spielen. Am Volks­trau­ertag 2018, mit gerade mal 14, hat Gechter in einer Fei­er­stunde vor dem deut­schen Bun­destag gespro­chen. Später trat dann noch Emma­nuel Macron, der fran­zö­si­sche Staats­prä­si­dent, ans Red­ner­pult. Er macht sich nicht in die Hose, hat Aus­strah­lung“, sagt Her­thas Pro­fi­trainer Pal Dardai über Linus Gechter.