Held: Adam Kneale

Das lässt sich doch mal sehen: Adam Kneale führte Ports­mouth FC in nur vier Jahren von der Zweiten Liga zum Gewinn der Pre­mier League und der Cham­pions League. Leider schaffte er dies nur beim Video­spiel Fifa 15“. Eine Peti­tesse, die Kneale nicht davon abhielt, mit genau diesem Erfolg in der Vita beim Liver­pool FC anzu­klopfen. Nach der Ent­las­sung von Brendan Rod­gers schickte er dem Klub eine Initia­tiv­be­wer­bung für den vakanten Trai­ner­posten.

Hard to believe @LFC chose #Klopp as boss over fan Adam Kneale given his stellar achie­ve­ments (see pic) pic​.twitter​.com/​c​N​S​Z​P​I9ncP

— Euan R (@EuanR1) 10. Oktober 2015

Liver­pools Geschäfts­führer Ian Ayre zeigte Größe, als er eine in aller Förm­lich­keit auf­ge­setzte Absage über­mit­telte. Er bedankte sich für das Schreiben, doch leider suche der Verein nach jemandem mit etwas mehr Erfah­rung im pro­fes­sio­nellen Fuß­ball. Die Erfolge bei Fifa 15 reichten da leider nicht aus.

Ayre schloss mit den Worten: Wir danken Ihnen jedoch für Ihr Inter­esse und freuen uns, in Zukunft wieder von Ihnen zu hören.“ Damit war klar: Was immer in den kom­menden Monaten pas­siert, Adam Kneale wird Jürgen Klopp im Nacken sitzen.