Englischer Nationalspieler vermisst seinen Hund

Unlucky Sturridge

Eigentlich wollte sich Daniel Sturridge in Los Angeles nur auf die neue Saison vorbereiten. Doch nun entwickelt sich der Aufenthalt in Hollywood zum Drama. Sein Hund ist verschwunden.

imago images

»Unnötig wie ein Kropf«, meinte Richterin Monika Rhein, als sie davon hörte, wie Cathy Hummels Geld verdient. Mit Instagram-Posts. Ob mit Werbekennzeichnung oder ohne, ob erlaubt oder nicht. Zumindest die Relevanz sprach Richterin Rhein in einem Verfahren um Werbekennzeichnung Hummels sofort ab. Dabei hat Instagram ja auch seine guten Seiten: Schließlich kann jeder für sich oder eine gute Sache werben, unabhängig und ohne viel Aufwand. Auch wenn es sich am Ende nur um pinke Dosen voller Haarvitamine handelt.

Früher war das noch anders. Vor der Erfindung des Internets, genauer: Im 18. Jahrhundert, als es noch ganze Ausstellungen bedurfte, damit die britische Königin Charlotte ihren winzigen Zwergspitz »Windsor Marco« dem Volk präsentieren konnte. Der daraufhin für Begeisterungsstürme in englischen Adelshäusern gesorgt haben sollte. Jeder wollte einen Zwergspitz - der Viralhit des späten Absolutismus.

Keiner zu Hause

Auch aus diesem Grund ist der »Pomeranian Boo« unter Briten noch immer beliebt. Sie gelten als knuffig, freundlich und äußerst intelligent. Und sie sind wertvoll.

Gut möglich, dass das die drei Einbrecher wussten, als sie am Montag um 11:27 Uhr Ortszeit in die vorübergehende Wohnung von Daniel Sturridge einbrachen. Der Stürmer, der zuletzt beim FC Liverpool spielte, bereitet sich in Los Angeles individuell auf die neue Saison vor. Schuftet auf dem Universitätsgelände der UCLA und wartet auf das passende Angebot. Einen Umstand, den die Einbrecher zu nutzen wussten - und während der Trainingszeit durch eine Glastür stiegen.

Fahndung läuft

Viel gefunden haben die Einbrecher scheinbar nicht. Untröstlich ist Daniel Sturridge dennoch. Denn neben der eingeschlagenen Tür fehlt vor allem: Lucky Lucci. Der Zwergspitz des Nationalspielers. »Ernsthaft? Hier brecht in ein Haus in LA ein und nehmt einen Hund mit?«, fragt Sturridge aufgelöst in einem ersten Instagram-Video. Seitdem hat der 29-Jährige nicht nur sechs Fotos und ein Video des stets bestfrisierten und wahrlich süßen Hundes veröffentlicht, sondern auch das Überwachungsvideo der Tat.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Somebody stole my dog. I’ll pay anything. I want him back.

Ein Beitrag geteilt von Daniel Sturridge - Dstudge (@danielsturridge) am Jul 9, 2019 um 1:38 PDT

Dabei entwickelt sich die Suche nach dem Zwergspitz mehr und mehr zur nationalen Angelegenheit. Die NBA-Profis Ben Simmons und Tristan Thompson, der TV-Sender Fox 11 und Ex-Liverpool-Profi Jose Enrique machten über Instagram auf die Suche nach Lucky Lucci aufmerksam. Der verzweifelte Sturridge setzte derweil Belohnungen auf ernstgemeinte Hinweise aus und versprach, »jeden Preis zu zahlen«.

Allein die Unterstützung von Cathy Hummels blieb Sturridge bisher verwehrt. Sie postete stattdessen ein Foto von ihrem Pony.