Reak­tionen aus Liver­pool auf die Hills­bo­rough-Doku­mente
End­lich Gerech­tig­keit!
In den ver­gan­genen Tagen wurde die trau­rige Wahr­heit über die Gescheh­nisse rund um die Kata­strophe von Hills­bo­rough auf­ge­deckt. Doku­mente belegen, dass die Polizei ver­sucht hat, ihr Fehl­ver­halten zu ver­tu­schen und Liver­pool-Fans für die Tra­gödie ver­ant­wort­lich zu machen. Sport inside“ war in Liver­pool und hat die Reak­tionen auf die Ver­öf­fent­li­chung der Doku­mente in einem Film gesam­melt. Zudem auch im Film-Bei­trag: Immer mehr Neo­nazis ver­wenden die Umge­bung der Dort­mund-Fans als poli­ti­sche Platt­form.
wdr​.de

Über den unge­wöhn­li­chen Platz­ver­weis von Szabolcs Huszti
Regeln sind da, um gebro­chen zu werden
Han­no­vers Szabolcs Huszti hat mit seinem Tor­jubel gegen Werder Bremen für einen der kurio­sesten Platz­ver­weise der Bun­des­li­ga­ge­schichte gesorgt. Nach seinem Tor zum 3:2 zog er sein Trikot aus und sah dafür Gelb, danach sprang er an den Zaun und sah dafür Gelb-Rot. Han­nover hat nun beim DFB Ein­spruch ein­ge­legt. 11FREUNDE kom­men­tiert eine unnö­tige DFB-Regel und die vielen Mög­lich­keiten, Tore zu beju­beln.
11freunde​.de

Markus Babbel will seine Dop­pel­funk­tion beenden
Spaßlos
Bereits letzte Woche soll er es ange­kün­digt haben, jetzt jedoch steht es fest: Markus Babbel gibt den Manager-Job bei Hof­fen­heim ab und will nur noch Trainer sein. Er habe den Spaß am Sport­di­rek­ti­ons­posten ver­loren. Als Nach­folger sind Chris­tian Ner­linger (ehe­mals Bayern) und Andreas Müller (ehe­mals Schalke) im Gespräch.
abend​blatt​.de

Das WM-Mas­kott­chen ist ein Gür­tel­tier
Harte Schale, wei­cher Kern
Ein sel­tenes Tier­chen steht der­zeit im Fokus. Das neue Mas­kott­chen für die WM 2014 in Bra­si­lien ist das nacht­ak­tive Gür­tel­tier. Aus­ge­wählt wurde es von bra­si­lia­ni­schen Kin­dern. Bis November kann man öffent­lich abstimmen, wie das Land­wir­bel­tier heißen soll: Ami­jubi, Fuleco oder Zuzeco.
zeit​.de

Unor­tho­doxe Parade von ita­lie­ni­schem Tor­wart
Abwehr a la Agazzi
Cal­giari-Tor­wart Michael Agazzi wehrt ein quasi sicheres Tor von Palermo-Stürmer Fabrizio Mic­coli im Fall noch knapp mit der Hacke ab. Ob gewollt oder unge­wollt ist egal. Hübsch zum Anschauen ist es allemal.
you​tube​.com

Happy Bir­thday
Der ehe­ma­lige Fuß­baller Jochen Kientz, als Model bekannt unter dem Namen Joe Ibiza“, feiert heute seinen 40. Geburtstag. Als er in der Saison 2000/2001 für den HSV spielte, traf er in der Cham­pions League auf Juves Zine­dine Zidane und bekam vom Kopf­stoß-König per­sön­lich eine Kopf­nuss ver­passt. In seiner 14-jäh­rigen Kar­riere musste Kientz 13-mal am Knö­chel ope­riert werden. Er gehört zu den Ex-St. Pau­lia­nern, die 2002 nach dem 2:1‑Sieg gegen Bayern Mün­chen als Welt­po­kal­sie­ger­be­sieger“ gefeiert wurden. Heute betreibt der ehe­ma­lige Ver­tei­diger eine eigene Agentur: Jochen Kientz Foot­ball Con­sul­ting.

Ihr wollt die Pres­se­schau bequem per Mail zuge­schickt bekommen?
Ein­fach anmelden – und schon kommt 11FREUNDE TÄG­LICH jeden Arbeitstag frisch in euer Email-Post­fach.