Zu Fifa-Chef­er­mittler Gar­cias Rück­tritt
Ende keiner Ära
Als Michael Garcia seinen 430 Seiten starken, von der Fifa in Auf­trag gege­benen Abschluss­be­richt über die umstrit­tenen WM-Ver­gaben in Russ­land und Katar abgab, war er bereits sicht­lich genervt von der Geschäfts­kultur seiner Auf­trag­geber. Als Richter Hans-Joa­chim Eckert dann seinen Recht­spruch lie­ferte, verlor er voll­ends das Ver­trauen in den Reform­willen der Fifa. Nun ist er zurück­ge­treten. Keine unab­hän­gige Regie­rungs­kom­mis­sion, kein Ermittler und kein Schieds­ge­richt kann die Kultur einer Orga­ni­sa­tion ändern“, schreibt er in der Mit­tei­lung zu seinem Abschied.
sued​deut​sche​.de

Real Madrid feiert Fuß­ball
Real Heroes
Dass Real ein erfolg­rei­ches Jahr hatte, zeigt auch ein Blick in die Ver­gan­gen­heit des Ver­eins: 1958 holte zuletzt ein Real-Team den wich­tigsten inter­na­tio­nalen und den natio­nalen Titel. Und das ist nicht alles: Längst gilt der Fuß­ball der aktu­ellen Real-Mann­schaft nicht mehr als zyni­sches Star-Gekicke, son­dern als auf­re­gendes Offen­siv­spek­takel. Sogar die graue Emi­nenz Arrigo Sacchi meldet sich zu Wort und zollt dem Haupt­stadt­club Respekt.
welt​.de

Max Eberl über das neue alte Mön­chen­glad­bach
Wir haben gelernt, keine ver­rückten Dinge zu machen“
Für unsere große Titel­ge­schichte über Borussia Mön­chen­glad­bachs trafen wir auch Sport­di­rektor Max Eberl. Ein Gespräch über nach­hal­tige Pla­nung, die Zusam­men­ar­beit mit Trainer Lucien Favre und die Weis­heit der Fans.
11freunde​.de

Video des Tages: Hacken-Jon­glage
Isco Fever!
Was wir nicht mal mit dem Spann, achwas, nichtmal mit der Hand könnten, macht Real Madrids Isco hier mit der Hacke. Kann da nicht mal jemand dazwi­schen­grät­schen, bitte?
11freunde​.de/​video

Peter Neururer hat frei
Vom Feu­er­wehr­mann zum – was?
Von Peter Neururer sind ver­mut­lich mehr Zitate über­lie­fert als von Schiller – und das nicht ganz zu Unrecht. Der streit­bare Coach war in seinem Berufs­leben bei­spiellos emo­tional invol­viert, hat wohl hef­tiger gelitten als die meisten seiner Kol­legen. Nach ernsten gesund­heit­li­chen Pro­blemen über­nahm er 2012 den VfL Bochum, wieder einmal. Vor einigen Tagen wurde er dort nun ent­lassen. Aber auch diese eigent­lich undenk­bare Frage muss irgend­wann einmal gestellt werden: Hat Neururer über­haupt noch Lust aufs Trai­ner­sein?
zeit​.de

Happy Bir­thday
Als die TSG 1899 Hof­fen­heim sich nicht mehr als Frisch­ling unter den Eta­blierten ver­stand und plötz­lich mehr wollte, kaufte man Anfang 2011 einen jungen Spieler, der dank fast hun­dert Ein­sätze für den FC Liver­pool Pre­mier-League-gestählt von der Insel kam und in der Bun­des­liga auf Tore­jagd gehen sollte: Ryan Babel. Allein, das klappte nicht so richtig. Hof­fen­heim gurkte sich durch zwei üble Spiel­zeiten, und Ryan Babel wurde im Sommer 2012 aus dem letzten Jahr seines Ver­trags her­aus­ge­kauft. Er ging zurück zu Ajax Ams­terdam, wo er als Fuß­baller groß wurde. Der Stürmer ver­brachte dort eine Saison, seit letztem Jahr spielt er für Kas­im­pasa Istanbul. Für die Oranje-Elf nahm er an den Welt­meis­ter­schaften 2006 und 2010 teil. Unver­gessen in Hol­land aber vor allem seine musi­ka­li­schen Ambi­tionen: Der nie­der­län­di­sche Rapper Darryl ver­öf­fent­lichte 2008 den Song Eeyeeyo“, bei dem Babel mit­wirkt. Außerdem ver­öf­fent­lichte der Stürmer selber unter dem Alias Rio“ das Stück Mis­gun­ners, ein Remix zu Drakes Forever“. Heute wird Ryan Babel 28 Jahre alt.