Seite 2: Supportaktion auf Gefahr der Spielsucht

Jetzt könnte man sagen, Sponsor ist Sponsor, Wer­bung ist Wer­bung, das gehört im Fuß­ball eben dazu. Und ein biss­chen Unter­stüt­zung ist besser als nichts. Laut Andreas wolle man mit diesem Add-on“ eine Bezie­hung zu den Fans auf­bauen. Doch die neue Ver­bin­dung zu den Anhän­gern hat seinen Preis: Mit der Liebe zum Verein werden Fans dazu gedrängt, ein Konto bei einem Glücks­spiel­an­bieter zu eröffnen, Geld ein­zu­zahlen. Die Gefahr der Spiel­sucht wird mit dem guten Zweck der Aktion über­tüncht. Ich ver­stehe die roman­ti­sche Seite“, sagt Thomas Andreas von Sun­maker. Und: Die Aktion wird gut auf­ge­nommen. Wir sehen einen Uplift.“

Dazu kommen wei­tere Punkte, die den Fans sauer auf­stoßen dürften. Da wäre die Ver­mark­tung auf den ver­eins­ei­genen Kanälen. Bis auf den etwas anderen Ein­satz von Emojis und einem jeweils anderen Teil­nah­me­code ist der Text der Bekannt­ma­chungen der­selbe. Roman­tisch wie ein Lie­bes­brief, der per Copy and Paste geschrieben wird.

Die Ver­wen­dung der halben Sonne war da schon eine Vor­gabe.“

Marvin Klotzkowsky

Und dann wäre da das Design der Tri­kots. In den Bekannt­ma­chungen wird dem Sponsor gedankt, dass er die Brust frei­mache und auf das Logo ver­zichte. Der Witz dabei: Das ist gar nicht mal bei allen fünf Ver­einen, die die Son­der­edi­tion bereits ver­öf­fent­licht haben, der Fall. Beim FSV Zwi­ckau ist das Symbol des Wett­por­tals über dem gewählten Slogan zu sehen. Beim 1. FC Mag­de­burg ist es hinter den Worten Fuß­ball­club Mag­de­burg“ ein­ge­fügt. Beim Hal­le­schen FC ist es um 90 Grad gedreht neben der Stadt­sil­hou­ette und dem Wort Chemie“ zu finden. Marvin Klotz­kowsky, Leiter der Geschäfts­stelle des FSV Zwi­ckau, erklärt zu den Tri­kots: Wir haben Sun­maker gefragt, wohin der Wunsch geht. Die Ver­wen­dung der halben Sonne war da schon eine Vor­gabe.“ Das Ergebnis: Eine PR-Aktion unter dem Deck­mantel der Fan- und Ver­eins­liebe.

Immerhin: Einige der Ver­eine nutzen die Mög­lich­keit auch in wei­terem Umfang. Der VfL Osna­brück bietet das Son­der­trikot zum Bei­spiel im Rahmen einer umfang­rei­chen Brü­ckenbox“ an. So ist das Trikot auch ohne Teil­nahme am Gewinn­spiel erhält­lich. Dafür müssen Fans des VfL aber auch 200 Euro für die Box hin­legen. Hansa Ros­tock wird einen Teil der Tri­kots zugunsten eines sozialen Pro­jekts ver­stei­gern, dem Hütte e.V.“. Auch der FSV Zwi­ckau ist laut Marvin Klotz­kowsky zumin­dest in Pla­nungen, das Design als T‑Shirt in den Ver­kauf zu geben. Er ließ die Fans über den Spruch des Son­der­tri­kots abstimmen – auch des­halb käme die Aktion bei den Zwi­ckauer Fans wohl ganz gut an, meint Klotz­kowsky. Ein­zeln zu kaufen ist bisher aller­dings nur das Trikot des Hal­le­schen FC.