1. Island vs. Kanada 2007
Das Test­spiel in Reyk­javik musste Kanada ohne Lars Hirsch­feld bestreiten. Das Früh­stück vor dem Spiel wurde dem Tor­wart zum Ver­hängnis: Mit einem Käse­hobel trennte er sich die Dau­men­kuppe vom Rest­körper und saß gegen Island nur auf der Tri­büne – Dau­men­drü­cken fiel aus.

2. FC Sion vs. NK Travnik 2009
Der chro­nisch klamme Klub NK Travnik aus Bos­nien sorgte für Erstaunen, als er trotz beschei­dener Finanz­mittel im Sommer 2009 zu einem kost­spie­ligen Trai­nings­lager in die Schweiz auf­brach. Dort ange­kommen, verlor Travnik ein Test­spiel gegen den FC Sion klar mit 1:4, was zunächst nie­manden über­raschte. Erst Sion-Prä­si­dent Chris­tian Con­stantin ver­mu­tete eine uner­laubte Quer­fi­nan­zie­rung. Travnik habe im Auf­trag asia­ti­scher Wett­an­bieter ver­loren. Con­stantin: Wir dachten, wir hätten gut gespielt. Doch es scheint, als hätten uns die Bos­nier das absicht­lich machen lassen.“

3. USA vs. Ham­burger SV 1950
Fünf Jahre nach dem Krieg unter­nahm der HSV eine Tournee durch Nord­ame­rika. Eine heikle Reise: Erst bezeich­nete ein anonymer Brief­schreiber den halben HSV-Vor­stand als Juden­hasser“ und Par­tei­ge­nossen Hit­lers“, dann kas­sierte der Zoll ein Por­zel­lan­ser­vice ein, das Jupp Posipal einer befreun­deten jüdi­schen Familie mit­bringen wollte. Die Freund­schafts­spiele im Sommer 1950 gerieten zur Neben­sache, zunächst beschimpften Stu­denten die HSV-Spieler als Nazis, Schweine, Mörder“, dann wurde Her­bert Wojt­ko­wiak in Chi­cago von einem LKW ange­fahren und ernährte sich tage­lang nur von Rüh­reiern. Über­ra­schendes Fazit der Dele­ga­tion: Das Ganze war für uns eine Bom­ben­re­klame!“

4. 1. FC Bocholt vs. Chi­ne­si­sche Natio­nal­mann­schaft 1981
Gegen den Fuß­ball­zwerg aus China rech­nete Zweit­li­gist Bocholt 1981 mit einem haus­hohen Sieg. Doch die Müns­ter­länder wurden von den flinken Chi­nesen förm­lich über­rannt – 3:1 für die ver­meint­li­chen Holz­füße aus Fernost. Nur der Kicker“ mochte hin­terher noch ein Haar in der chi­ne­si­schen Nudel­suppe finden und nölte mit kolo­nia­lis­ti­schem Unterton: Sie haben Schwie­rig­keiten in der Deckung, und auch in puncto Taktik müssen sie noch viel lernen.“

5. Real Sociedad vs. Ath­letic Bilbao 2008 – 2108
Armer, armer, armer Iban Zubi­aurre: 14 Monate lang stritten sich sein alter Verein Real Sociedad und der neue Arbeit­geber Ath­letic Bilbao wie die Kes­sel­fli­cker vor Gericht, so lange blieb der Abwehr­spieler gesperrt. Im Januar 2008 hatte Reals neuer Prä­si­dent Badiola dann ein Ein­sehen: Statt der abge­machten 33 Mil­lionen Euro for­derte der gute Mann nur noch 12 Mil­lionen – und als Kom­pen­sa­tion schlappe 200 Freund­schafts­spiele in den nächsten 100 Jahren gegen Bilbao. Deal? No deal! Im Sommer 2008 wech­selte der ent­täuschte Zubi­aurre zum FC Elche in die Segunda Divi­sion.

6. VfL Fosite Hel­go­land vs. Ham­burger SV 1971
Nach harten Tagen im Trai­nings­lager wollte der Ham­burger SV seinen Kurz­trip nach Hel­go­land nur dazu nutzen, gegen den VfL Fosite die Mus­keln zu lockern und anschlie­ßend zum Strand­ur­laub weg­zu­treten. Was beim Gros der Truppe gut funk­tio­nierte, nur nicht bei Charly Dörfel. Der rei­herte sich bereits wäh­rend der Über­fahrt aufs Eiland die Seele aus dem Leib, musste das Test­spiel absagen und trai­nierte auch in den kom­menden Tagen vor allem Kurz­sprints zur Toi­lette.

7. 1. FC Kai­sers­lau­tern vs. BFC Dynamo Berlin 1979
Beliebtes Rei­se­ziel für DDR-Fuß­baller: Freund­schafts­spiele im kapi­ta­lis­ti­schen Westen. Am 20. März 1979 nutzte BFC Dynamo-Star Lutz Eigen­dorf ein Test­spiel gegen den 1. FC Kai­sers­lau­tern für einen Stadt­bummel in Gießen – und blieb gleich dort. Vier Jahre nach seiner Flucht starb Eigen­dorf unter mys­te­riösen Umständen bei einem Auto­un­fall in Braun­schweig.

8. HSV vs. FC Bar­ce­lona 1977
Nur wenige Tage nach einer pein­li­chen 0:5‑Niederlage gegen Malmö FF lud der HSV den FC Bar­ce­lona zum Test­spiel. Aller­dings wirkten die Barca-Stars nicht son­der­lich aus­trai­niert – Johan Cruyff ließ sich bereits nach 14 Minuten ent­kräftet aus­wech­seln. Am Ende freuten sich die Kata­lanen vor allem über die 80 000 DM Antritts­prämie. Der HSV gewann 6:0, vor allem Keegan über­zeugte die Kri­tiker. Aber natür­lich schon wieder der Kicker“: Keegan, der Super­star, kann keinen langen Pass spielen!“

9. Con­cordia Haaren vs. Borussia Dort­mund 1977
Die Anreise zum Test­spiel gegen Con­cordia Haaren im deutsch-nie­der­län­di­schen Grenz­ge­biet geriet für die Dort­munder Profis im Juli 1971 zur Odyssee. Vier Stunden tin­gelte der Mann­schaftsbus ziellos über die Dörfer, ehe man end­lich den Sport­platz in Haaren fand. Noch schlimmer traf es Erwin Kostedde und Her­bert Meyer, die in ihrem pri­vaten PKW vor­ge­fahren waren. Beide suchten eine halbe Ewig­keit im 60 Kilo­meter ent­fernten Aachener Stadt­teil Haaren nach dem Sport­ge­lände der Con­cordia. Erst zur Halb­zeit traf das ent­nervte Duo end­lich im rich­tigen Haaren ein.

10. Schwein­furt 05 vs. PAOK Salo­niki 1971
Beide Teams trafen im End­spiel eines A‑Ju­gend-Tur­niers bei Ulm auf­ein­ander, mit dabei: 3500 grie­chi­sche Gast­ar­beiter, die kurz vor dem Ende eine strit­tige Elf­me­ter­ent­schei­dung zum Anlass nahmen, auf den Schieds­richter ein­zu­prü­geln. Als anschlie­ßend auch die Schwein­furter ange­griffen wurden und in die Kabinen flüchten wollten, flehte der zer­schun­dene Unpar­tei­ische: Kommen Sie bitte wieder auf den Platz, die schlagen mich sonst tot!“ Salo­niki gewann die Partie mit 3:2.