Es gibt keine Kleinen mehr im Welt­fuß­ball. Bis auf San Marino. Hier leben knapp 33.000 Men­schen. Das diese Nation über­haupt eine Fuß­ball-Natio­nal­mann­schaft stellt, ist eh schon ein kleines Wunder.

Das Wunder aller Wunder

Es gibt keine Wunder mehr. Außer in San Marino. Hier freut man sich noch über die kleinen Erfolge. Wie das erste Län­der­spieltor der Geschichte, geschossen von einem Mann namens Waldes Paso­lini beim 1:3 gegen Rumä­nien am 27. März 1991. Oder das erste nicht-ver­lo­rene Län­der­spiel am 10. März 1993 (0:0 gegen die Türkei). Und natür­lich das Wunder aller san-mari­ne­si­schen Wunder: Jenes bis heute umju­belte 1:0 gegen Liech­ten­stein am 28. April 2004. Schade eigent­lich, dass nur 700 Zuschauer zugegen waren, als Andy Selva damals nach sechs Minuten das gol­dene Tor gelang. Jener Selva ist mit acht Tref­fern übri­gens Rekord­tor­schütze seines Landes.

Andy Selva stand auch ges­tern im Kader seiner Natio­nal­mann­schaft. Er ist inzwi­schen 39, da reicht es selbst in San Marino nicht mehr zum Stamm­platz. 80 Minuten lang saß Selva im Vetra-Sta­dion zu Vil­nius auf der Bank und hatte so immerhin einen tollen Blick auf das nächste Wunder seiner Lands­leute im EM-Qua­li­fi­ka­ti­ons­spiel gegen Litauen.

Tor­ver­hältnis: 20:561

Das begann, wie solche Qua­li­fi­ka­ti­ons­spiele für San Marino eben beginnen: mit einem Gegentor. Nach sieben Minuten traf Litauens Fiodor Cer­nych zum 1:0. Das Spiel war damit eigent­lich so gut wie ver­loren. Nicht, weil San Marino schon die drei vor­an­ge­gan­genen Par­tien ver­loren hatte – 0:6 gegen Eng­land, 0:2 gegen Est­land, gar 0:1 gegen Liech­ten­stein. Nein, weil San Marino eigent­lich nie ein Aus­wärtstor erzielt. Das letzte dieser Art fiel am 25. April 2001 im Skonto-Sta­dion, der Heim­spiel­stätte der let­ti­schen Aus­wahl. 1:1 endete das Match damals. Auch so ein Wunder.

Tore, gerade auf aus­wär­tigen Plätzen, sind für das kleine Land also offen­sicht­lich ein rie­siges Pro­blem. Kein Wunder bei einer Nation, die in 131 Län­der­spielen 126 Mal verlor und ein Tor­ver­hältnis von 20:561 vor­zu­weisen hat. Wie soll man dabei das Tore schießen lernen?