Ob er da was falsch ver­standen hat? Einen Klub aus der »League Two« managt Sven-Göran Eriksson jetzt, wird aus Eng­land gemeldet. War schon alles unter­schrieben, als der Ex-Erfolgs­trainer her­aus­fand, dass »League Two« nach eng­li­scher Zählart Liga vier ist?



Ande­rer­seits war der Schwede lange genug auf der Insel, um zu wissen, dass einem dort manchmal eine 2 für eine 4 vor­ge­macht wird. Und nach seinem Abgang als eng­li­scher Natio­nal­trainer 2006 arbei­tete er eher mit wech­selndem Erfolg (Man­chester City, Mexiko), so dass ihm kaum bes­sere Ange­bote vor­liegen dürften. Oben­drein ist Notts County nicht irgendein Verein, son­dern der älteste Pro­fi­klub der Welt, eine eng­li­sche Insti­tu­tion, die wie viele andere (Harrod’s, Rolls Royce, Man­chester City) jetzt ver­scher­belt wurde. 

Im Jahr 1862 wurde Notts County gegründet, im Jahr 2009 von einem ara­bi­schen Investor über­nommen. Und der will den FA-Cup-Sieger von 1894 schnell wieder nach oben bringen. In fünf Jahren soll Notts County in der »Cham­pi­onship« sein, der tat­säch­li­chen zweiten Liga, wo der­zeit zum Bei­spiel Lokal­ri­vale Not­tingham Forest und Alt­meister New­castle United spielen. Zuletzt war Notts County Tabellen-19. der untersten Pro­fi­liga – zwi­schen Port Vale FC und Mac­cles­field Town. 

Doch ein logi­scher Zweifel bleibt: Ist das nicht wie bei Bernie Madoff und seinen Finanz­ket­ten­briefen? Muss nicht am Ende jemand der Dumme sein? Auch wenn ara­bi­sche, rus­si­sche und ame­ri­ka­ni­sche Inves­toren jetzt alle unter­klas­sigen eng­li­schen Klubs auf­kaufen: Muss nicht am Ende immer jemand in »League Two« spielen? 

Da finden die krea­tiven Eng­länder sicher eine Lösung. Man könnte die oberen Ligen immer weiter auf­sto­cken. Und die unterste Liga wird abge­schafft.