Vier Wochen, 63 Fuß­ball­spiele, unzäh­lige Tränen der Freude und der Trauer. Am Abend steht der Schluss- und gleich­zeitig auch Höhe­punkt der Fuß­ball-Welt­meis­ter­schaft an: das große Finale zwi­schen Frank­reich und Kroa­tien. Können sich die Fran­zosen ihren zweiten WM-Titel sichern? Oder kann das kleine Kroa­tien sich zum ersten Mal zum Welt­meister krönen? Vor dem Finale beant­worten wir die fünf wich­tigsten Fragen aus sport­li­cher und tak­ti­scher Sicht.

1. Kann Frank­reich Luka Modric stoppen?

Luka Modric ist der abso­lute Schlüs­sel­spieler der Kroaten. Kein Kroate spielt mehr Pässe (durch­schnitt­lich siebzig pro Spiel), keiner leitet mehr Tor­chancen ein (durch­schnitt­lich drei pro Spiel). Hinzu kommt, dass Modric der lauf­stärkste Spieler des gesamten Tur­niers ist. Er ist überall auf dem Platz zu finden, egal ob als Spiel­ein­leiter vor der eigenen Abwehr oder als Flan­ken­geber auf dem rechten Flügel.

Frank­reich muss Modric stoppen, um das Finale zu gewinnen. Sie dürften tak­tisch jedoch gut auf­ge­stellt sein gegen Reals Super­star. Modric kommt am Liebsten über die halb­rechte Seite. Genau auf diesem Flügel ist Frank­reich eher defensiv ein­ge­stellt: Mit Blaise Matuidi agiert ein gelernter Sechser auf Links­außen. Matuidi dürfte in diesem Spiel zusammen mit N’Golo Kante die Auf­gabe über­nehmen, Modric aus dem Spiel zu nehmen. Das klingt ein­fa­cher, als es in Wirk­lich­keit ist. Zumin­dest aber muss Frank­reichs Coach Didier Deschamps sein tak­ti­sches System nicht umbauen, um auf Modric‘ Seite sta­biler zu ver­tei­digen. Plus­punkt für Frank­reich.

2. Kann Kroa­tien Kylian Mbappe stoppen?

Kylian Mbappe ist der abso­lute Schlüs­sel­spieler der Fran­zosen. Er genießt im tak­ti­schen System von Deschamps eine her­aus­ra­gende Rolle: Als Rechts­außen ist er von Defen­siv­auf­gaben in der eigenen Hälfte befreit. Statt­dessen lauert er in der geg­ne­ri­schen Hälfte auf Konter. Mit der Geschwin­dig­keit eines Por­sches und einem ein­ge­bauten Navi­ga­ti­ons­system Rich­tung Tor saust er vom Flügel in den Straf­raum.

Kroa­tien wird Mbappes Läufe auf dieser Seite stoppen müssen. Links­außen Ivan Perisic dürfte viel Defen­siv­ar­beit ver­richten, damit Kroa­tien Mbappe im Zweifel dop­peln kann. Vor allem aber müssen die Ver­tei­diger eng an Mbappe kleben und ver­hin­dern, dass er den Turbo zünden kann. Innen­ver­tei­diger Dom­agoj Vida mag nicht der Schnellste sein, kann aber mit seiner Kör­per­lich­keit und Erfah­rung punkten. Die Schwach­stelle dürfte Links­ver­tei­diger Ivan Strinic sein: Mbappe dürfte so häufig es geht ver­su­chen, ins Lauf­duell zu kommen mit dem defensiv nicht immer sat­tel­festen Strinic. Plus­punkt für Frank­reich.