Titel­rennen in Eng­land spitzt sich zu
Chelsea schlägt Liver­pool
In der Pre­mier League hat das Titel­rennen auf der Ziel­ge­raden noch einmal an Dra­matik gewonnen. Der FC Chelsea gewann das Spit­zen­spiel gegen den FC Liver­pool am Sonntag nach Toren von Demba Ba und Wil­lian mit 2:0. Tra­gi­scher Held des Tages war Liver­pool-Kapitän Steven Ger­rard. Der Mit­tel­feld­spieler ver­ur­sachte wenige Sekunden vor der Halb­zeit das 0:1, indem er als letzter Mann aus­rutschte und Ba damit den freien Weg zum Tor ebnete. Nach dem Spiel brachte Liver­pools Trainer Brendan Rod­gers seine Ent­täu­schung über das Auf­treten der Gäste deut­lich zum Aus­druck. Chelsea habe dieses Mal zwei Busse vor dem Tor“ geparkt. José ist glück­lich über diese Spiel­weise, es ist aber nicht mein Ver­ständnis vom Fuß­ball“, echauf­fierte sich Rod­gers über die Taktik von Chelsea-Coach Mour­inho. Mit dem Sieg rücken die Blues“ bis auf zwei Punkte an die Reds“ heran. Auf Platz drei steht Man­chester City, das bei einem Spiel weniger und drei Punkten Rück­stand auf Liver­pool eben­falls sehr gute Karten im Titel­rennen hat.
the​guar​dian​.com

Nach dem Tod von Tito Vil­a­nova
Nicht nur Bar­ce­lona trauert
Über 20.000 Men­schen standen am Samstag vor einem Altar im Camp Nou Schlange, um sich von Tito Vil­a­nova zu ver­ab­schieden. Der ehe­ma­lige Trainer des FC Bar­ce­lona war am Freitag nach einem Krebs­leiden ver­storben. Die trau­rige Nach­richt löste jedoch nicht nur bei seinem kata­la­ni­schen Hei­mat­klub Reak­tionen aus. Auch beim Bun­des­li­ga­spiel zwi­schen dem FC Bayern und Werder Bremen wurde eine Schwei­ge­mi­nute ein­ge­legt. Die Spieler des deut­schen Rekord­meis­ters liefen zudem in Trau­er­flor auf. Beson­ders Vil­a­novas lang­jäh­riger Weg­ge­fährte und Bayern-Trainer Pep Guar­diola zeigte sich ergriffen: Mein Herz ist bei seinen Eltern, seiner Frau, seinen Kin­dern. Diese Trau­rig­keit wird mich für immer begleiten.“
aben​zei​tung​-muen​chen​.de

Die 11 des Spiel­tags (32)
Ghost­bus­ters
Sor­gen­kind Ribéry bril­liert wieder, Claudio Pizarro ist der Lebens-Gewinner und in Ham­burg soll ein Geis­ter­jäger das Abstiegs­ge­spenst ver­treiben. Who you gonna call? Unsere 11 des Spiel­tags
11freunde​.de

HSV immer tiefer in der Krise
Augs­burg siegt und rettet vier Teams
Der FC Augs­burg hat mit seinem Sieg am Sonntag für Jubel und tiefe Ent­täu­schung gesorgt. Nach dem 3:1‑Erfolg vor hei­mi­schen Publikum gegen den Ham­burger SV sind Han­nover 96, der SC Frei­burg, Ein­tracht Frank­furt und Werder Bremen (alle 36 Punkte) auch rech­ne­risch vor dem Abstieg gerettet. Beim HSV sorgte die erneute Nie­der­lage durch Tore von Halil Alt­intop (2) und André Hahn hin­gegen für Ver­zweif­lung. Die Han­seaten liegen nun fünf Punkte hinter dem VfB Stutt­gart auf dem Rele­ga­ti­ons­rang und können wohl nicht mehr auf die direkte Ret­tung hoffen. Nach dem Spiel blieben den Spie­lern nur Durch­hal­te­pa­rolen. Ich hoffe natür­lich, dass wir trotzdem… naja, gegen Bayern wird es jetzt schwer, aber ich hoffe, dass wir min­des­tens gegen Mainz gewinnen“, sagte Hakan Calha­noglu über die beiden letzten Spiel­tage.
spiegel​.de

Kicken gegen Armut
Bene­fiz­spiel mit Litt­barski, Sforza und Co.
Unter dem Motto geBALLt gegen ARMUT“ treten am 7. Juni 2014 in der HOWOGE-Arena Hans Zoschke“ Größen der 50-jäh­rigen Bun­des­li­ga­ge­schichte und der frü­heren DDR-Ober­liga gegen Ber­liner Fuß­ball­le­genden an. Mit dabei sind neben Ex-Schieds­richter Walter Esch­weiler unter anderem Pierre Litt­barski, Ciriaco Sforza, Zecke Neu­en­dorf und Carsten Ramelow. Die Ver­an­stalter wollen mit dem Bene­fiz­spiel ein Zei­chen gegen die wach­sende Armut in Deutsch­land setzen.
geballt​-gegen​-armut​.de

Video des Tages: Guten Appetit!
Fans werfen Bananen – und Dani Alves isst sie auf
Beim Spiel gegen Vil­lareal wird Dani Alves unun­ter­bro­chen ras­sis­tisch belei­digt, gele­gent­lich fliegen auch Bananen aufs Spiel­feld. Doch was macht Alves? Er nimmt sich eine, schält sie und stopft sie sich in den Mund, wäh­rend er zu einem Eck­ball anläuft. Läs­sigste Aktion des Wochen­endes!
11freunde​.de/​video

Happy Bir­thday
Zoran Tošić brauchte nur ein halbes Jahr um die Kölner Herzen zu erobern. Ohnehin war die Euphorie groß, dass der FC einen Spieler von Man­chester United aus­leihen konnte. Stark im Eins-gegen-Eins und mit fünf Toren hatte er dann auch wesent­li­chen Anteil am Klas­sen­er­halt der Dom­städter“. Vier Jahre liegt das jetzt zurück. Mitt­ler­weile spielt der flinke Serbe in Russ­land. In 76 Spielen für den ZSKA Moskau erzielte er bis­lang 14 Tore. Das Träumen ist jedoch fester Bestand­teil im köl­schen Lebens­ge­fühl, und so kur­sieren nach dem Auf­stieg der Geiß­böcke“ schon wieder die ersten Gerüchte über seine Rück­kehr. Tošić selbst dürfte sich aktuell eher auf den Meis­ter­schafts­kampf in der rus­si­schen Liga kon­zen­trieren. Denn dort könnten die Dribb­lings des 46-fachen Natio­nal­spie­lers noch Gold wert sein – und ihn für den FC unbe­zahlbar machen. Heute feiert Tošić seinen 27. Geburtstag.