Der 35. von ins­ge­samt 36 Spiel­tagen ist gespielt. Der Rekord­meister, Dinamo Tiflis, kam gegen den Stadt­ri­valen Sabur­talo Tiflis nicht über ein 0:0 hinaus. Trotzdem steht das Team um Trainer Kak­haber Kacha­rava wei­terhin auf dem ersten Platz der Erov­nuli Liga“. Ein Unent­schieden am letzten Spieltag würde der sehr jungen Mann­schaft, die einen Alters­schnitt von gerade einmal 22,3 Jahren hat, rei­chen, um die 17. Meis­ter­schaft feiern zu können.

Mit zwei Punkten weniger und einem schlech­teren Tor­ver­hältnis als Dinamo steht Tor­pedo Kutaisi auf dem zweiten Tabel­len­platz. Um die Meis­ter­schaft noch gewinnen zu können, muss am letzten Spieltag ein Sieg her und Tiflis muss ver­lieren.

Der große Show­down

Wie es der Zufall so will, kommt es am 36. Spieltag zum großen Show­down zwi­schen gerade diesen beiden Mann­schaften. Letzter Spieltag, der Erste gegen den Zweiten, 90 Minuten. Es stellt sich nur noch eine Frage: Wer wird der dies­jäh­rige Meister? Ein Titel­rennen, das sich am letzten Spieltag ent­scheidet. Sieg, Nie­der­lage oder Unent­schieden. Span­nung pur – was will man mehr?

Das Spiel ver­läuft zunächst eher ruhig, nach 45 Minuten steht es immer noch 0:0 und beide Teams haben jeweils noch elf Spieler auf dem Platz. Fest steht: Ein Unent­schieden genügt der Heim­mann­schaft aus Tiflis. Bis zur 75. Minute scheint die heile Welt auch nicht zu brö­ckeln. Doch dann der Schock für den Rekord­meister: Nach einer per­fekten Flanke köpft der nur 1,67 Meter große Tor­nike Kapa­nadze zur sehens­werten 1:0‑Führung ein. 15 Minuten ver­bleiben Dinamo noch zum Aus­gleichs­treffer. Dass schon oft mehr Tore in kür­zerer Zeit geschossen wurden, weiß jeder.