VfL Wolfs­burg:

Das ist neu:
Viele Gesichter. Denn wie immer in Wolfs­burg galt auch in diesem Jahr die alte Mono­poly-Devise: KAUF ICH! So kam John Anthony Brooks zum Ver­tei­digen aus Berlin, Ignacio Camacho zum Treten aus Malaga und Nany Landry Dia­manti zum Gomez-Pushen aus Oos­tende. Dazu ein Transfer der Marke: Hatten wir so nicht auf dem Schirm. Paul Verhaegh sucht nach Jahren in Augs­burg eine neue sport­liche Her­aus­for­de­rung“ in Wolfs­burg. Auf der anderen Seite wurden die Nie­der­sachsen einige ewig Unzu­frie­dene los: Das chro­ni­sche Trans­fer­ge­rücht Ricardo Rodri­guez ging zum AC Mai­land, Diego Benaglio setzt sich in Zukunft in Monaco auf die Bank und, zur Freude aller ängst­li­chen Refe­rees, Luiz Gus­tavo schüch­tert von nun an Schiris in der Ligue 1 ein. Außerdem neu: eine komi­sche Form von Under­state­ment, Geld­geber VW for­dert ledig­lich einen ein­stel­ligen Tabel­len­platz. Was nicht heißt, das Trainer Jon­kers nicht trotzdem nach zehn Spielen und Tabel­len­platz neun seinen Hut nehmen muss. Damit Felix Magath end­lich so richtig auf­räumen kann.

Das fehlt:
Sicher­lich würden sich viele Wolfs­burger Spieler über eine Stadt freuen. Also so eine rich­tige, mit zweitem Restau­rant, außer­halb der Kaufhof-Pas­sage. Aber: Man kann nicht alles haben. Uns dagegen fehlt eher eine zünf­tige Por­tion Grö­ßen­wahn. Vor zwei Jahren wurde noch Real Madrid aus dem Sta­dion gefegt, der VfL stand kurz vor der Erobe­rung des asia­ti­schen Marktes, ach, was sagen wir, kurz vor der Erobe­rung der Welt. Und jetzt zieht Olaf Rebbe die Fäden. Im Hin­ter­grund. Wir blät­tern jetzt lieber kurz in der Gebrauchs­an­wei­sung zu unserer neuen Maxibox Kopier­pa­pier. Nur um sicher zu gehen, dass nicht alles ein­fach nur öde ist.

Auf­reger der Som­mer­pause:
Viel­leicht das Spiel­ma­cher-Duell? Also die Frage, wel­cher der beiden besten Tech­niker im Team, Yunus Malli oder Daniel Didavi, in dieser Saison zur Stammelf gehören wird? Wobei die Worte Auf­reger und Duell die Sache dann doch nicht richtig auf den Punkt bringen. Schließ­lich schätzen“ sich beide, der eine gönnt“ dem anderen alles, am liebsten würden sich eh zusammen“ auf dem Platz stehen. Neid und Miss­gunst klingen anders. Und so ent­scheiden wir uns doch für den Abgas­skandal. Siehe: Wenn diese Mann­schaft ein GIF wäre…

Wenn diese Mann­schaft ein GIF wäre, dann das:

via GIPHY

Lange ging ver­gan­gene Saison gar nichts, in der Rele­ga­tion sogar noch ein biss­chen weniger und dann bekam der Klub auch noch den Die­sel­gate“ volle Möhre ins Gesicht. Und plötz­lich ging die Angst um: Wird der Kon­zern wei­terhin Kohle in den Verein pumpen? Können wir teuren Stars noch immer eine neue sport­liche Her­aus­for­de­rung“ bieten? Dann wischte sich Olaf Rebbe den Ruß aus dem Gesicht. Und holte Brooks für 18 Mil­lionen Euro vom Euro­pa­po­kal­teil­nehmer Hertha BSC. 

Das 11FREUNDE-Orakel:
Wolfs­burg hat einen zu guten Kader, um mies zu sein. Aber das war vor einem Jahr nicht anders. Und in all den anderen Jahren, in denen der VfL sich plötz­lich im Abstiegs­kampf wie­der­fand, auch nicht. Inso­fern heißt es auch in diesem Jahr für Wolfs­burg lange: zit­tern. Am Ende wird Neu-Kapitän Mario Gomez seine Mann­schaft aber zum Klas­sen­er­halt bal­lern. Wäh­rend er sich wund­liegt. Ein­fach, weil er es kann.