Eine tickende Uhr wie beim Ham­burger SV hat es im kleinen Sta­dion The Nor­tholme nie gegeben. Wahr­schein­lich, weil dem Haus­herren Gains­bo­rough Tri­nity für so viele Zahlen schlicht der Platz fehlte. Unglaub­liche 145 Jahre lang stiegen die Holy Blues“ weder auf noch ab, doch am Wochen­ende erwischte es den eng­li­schen Sechst­li­gisten aus der Nähe von Shef­field. Der seit 1919 nie abge­stie­gene HSV sollte gewarnt sein – das Dino-Sterben hat begonnen.

Ich bin ein­fach nur traurig. 145 Jahre lang sind wir nicht ab- und nicht auf­ge­stiegen. Hof­fent­lich kehren wir nächstes Jahr zurück und können so erneut Geschichte schreiben“, sagte Klub­boss Richard Kane der BBC nach dem 2:3 (1:0) gegen Tel­ford United. Beson­ders bitter: Bis zur 60. Minute lag der Dino, ach was, der Quas­ten­flosser der Liga mit 2:0 in Füh­rung. Dann kippte die Begeg­nung, der Schluss­pfiff bedeu­tete das Ende einer kaum zu glau­benden Geschichte.

Teil der Wahr­heit

Doch sie ist wahr: Seit der Grün­dung im Jahr 1873 hatte Gains­bo­rough nur bei Liga­re­formen die Klasse gewech­selt. Oder, typisch eng­lisch, durch Wahlen: 1896 wurde der Klub sogar in den eli­tären Kreis der Foot­ball League auf­ge­nommen und blieb dort zweit­klassig, ehe ihm 1912 die Wie­der­wahl ver­wei­gert wurde. Ein selt­sames System, das noch 1986 den Über­gang von der vierten in die fünfte Liga regelte. Immerhin: Bis heute ist Gains­bo­rough mit seinen 22.000 Ein­woh­nern eine der kleinsten Städte Eng­lands, die je Pro­fi­fuß­ball zu sehen bekam.

Weiter ging es ab 1912 in der Mid­land League, in der es – auch das ist Teil der Wahr­heit – lange gar keine Absteiger gab. Das änderte sich ab 1968. Doch weder in der neu geschaf­fenen Nort­hern Pre­mier League noch der 2004 ein­ge­führten Con­fe­rence North ging es für Gains­bo­rough hoch oder runter. Bis zum ver­gan­genen Wochen­ende.

Als Man­chester United vor­bei­schaute

Heute müssen wir in den sauren Apfel beißen. Aber wir sollten uns darauf freuen, nächstes Jahr wieder am Honig zu naschen“, sagte Klub­chef Kane und gab zu: Der Abstieg hat schon in den letzten zwei, drei Jahren an unsere Tür geklopft.“ Als halber Ama­teur­klub in einer Liga mit Teams wie York City, einem Pro­fi­verein aus einer 200.000-Einwohner-Stadt, sei der Abstieg letzt­lich nur eine Frage der Zeit gewesen.

Und so hört am Samstag beim Heim­spiel gegen den FC Tam­worth die Uhr, die es zumin­dest im Nor­tholme-Sta­dion nie gab, auf zu Ticken. Letzt­mals aus­ver­kauft war das nur 4000 Zuschauer fas­sende Viereck 1998, als keine Gerin­gerer als Man­chester United zum 125. Geburtstag vor­bei­schaute. Aus gutem Grund: Sein aller­erstes Spiel hatte Gains­bo­rough einst gegen Newton Heath absol­viert, den Vor­gän­ger­klub von United. Der Rest ist Geschichte.