Eigent­lich ist die Welt beim fran­zö­si­schen Erst­li­gisten Paris Saint-Ger­main der­zeit in Ord­nung. In der Liga eilt das Team von Lau­rent Blanc von Sieg zu Sieg, es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann die vierte Meis­ter­schaft in Folge unter Dach und Fach gebracht wird. Mit 24 Punkten Vor­sprung auf den Tabel­len­zweiten aus Monaco kann man sich schon auf andere Auf­gaben kon­zen­trieren. Zum Bei­spiel die Cham­pions League. Heute Abend emp­fangen die Pariser den FC Chelsea zum Hin­spiel im Ach­tel­fi­nale.

Der Tote von 2010

Auf admi­nis­tra­tiver Ebene haben die Ver­ant­wort­li­chen momentan eben­falls viel zu tun: es geht um einen Gerichts­pro­zess zwi­schen dem Verein und seinen ehe­ma­ligen Ultras. Gegen­stand des Kon­flikts ist der Slogan Ici c’est Paris“ (Dies ist Paris.). Und genau dieses Thema trübt den der­zei­tigen Erfolg.

Dieser Streit ist nicht der erste zwi­schen Verein und Fans: die kata­ri­sche Inves­to­ren­gruppe, die den Verein im Jahr 2011 über­nahm, hatte sich kurz nach Erwerb des Clubs als Ziel gesetzt, die schwe­lenden Kon­flikte zwi­schen den beiden größten Ultra­gruppen der Kurve, der rechts­ex­tremen Kop of Bou­logne“ und den Supras Auteuil“ bei­zu­legen. Not­falls durch staat­liche Inter­ven­tion. Bei den Aus­ein­an­der­set­zungen zwi­schen den Fan­gruppen kam es im Jahr 2010 zu einem Todes­fall, die Tra­gödie sorgte jedoch dafür, dass der Plan zur Befrie­di­gung auf den Tri­bünen rasch in die Tat umge­setzt wurde. Der vor­ge­legte Sicher­heits­plan umfasste Dau­er­kar­ten­ver­bote, zufäl­lige Sitz­platz­zu­tei­lung und gene­rell höhere Sicher­heits­maß­nahmen. Aus Pro­test gegen die strikten Maß­nahmen lösten sich die Supras Auteuil“ im selben Jahr auf.

Ici c’est Paris“ gehört zu Paris wie der Eif­fel­turm und Zlatan

Doch die Grup­pie­rung hin­ter­ließ ein schwie­riges Erbe. Denn der Schlachtruf Ici c’est Paris“ soll Anfang des Jahr­tau­sends durch eben diese Supras Auteuil“ ins Leben gerufen worden sein. Mitt­ler­weile gehört er zu Paris wie der Eif­fel­turm oder Zlatan Ibra­hi­movic. Der Sta­di­on­spre­cher bringt den Ruf vor jeder Partie, im Sta­dion prangt Ici c’est Paris“ auf einem großen Banner unter dem Dach. Selbst außer­halb des Sta­dions kann man den Slogan sehen und hören, er begegnet einem auf Demons­tra­tionen, in Rap-Songs – und in zahl­losen Mer­chan­dise-Arti­keln aus dem offi­zi­ellen Sor­ti­ment des Ver­eins.