Seite 2: „Es werden noch wichtigere Spiele kommen.“

Ob denn das Wei­ter­kommen in der Königs­klasse die Chancen auf den Titel in der Pre­mier League min­dere, wurde Klopp ges­tern gefragt. Ich glaube nicht, dass irgendein Trainer auf der Welt das beant­worten würde.“ Punkt. Der Ver­such, diese Dis­kus­sion abzu­schließen. Nicht, dass seine Spieler plötz­lich den Sinn des inter­na­tio­nalen Wett­be­werbs hin­ter­fragen.

Glück­li­cher­weise hat er da seinen Vize-Kapitän Virgil van Dijk, der nach zwei Spielen Sperre wieder zur Mann­schaft dazu­stößt und eben­falls warnte: Wir müssen es deut­lich besser machen als in den letzten Aus­wärts­spielen der Cham­pions League.“ Drei Nie­der­lagen kas­sierte Liver­pool zuvor in der Grup­pen­phase.

Für Bayern geht es um alles“

Der FC Bayern kommt da zum denkbar schlechten Zeit­punkt. King­sley Coman ist wieder fit. Die Tabel­len­füh­rung in der Bun­des­liga gehört wieder ihnen dank zwölf Siegen aus den ver­gan­genen 13 Liga­par­tien – eine Bilanz wie aus der Mün­chener Zeit von Pep Guar­diola. Für die Mün­chener geht es um alles“, wie Sport­di­rektor Hasan Sali­ha­midzic am Montag aus­rief. Dagegen klang selbst Jürgen Klopp sehr sanft, der sich einen Kom­mentar nicht ver­kneifen konnte: Es ist ein wich­tiges Spiel, aber es werde noch wich­ti­gere kommen.“

Klar, so eine Aus­sage gehört zu den gewohnten Psy­cho­spiel­chen vor einer Begeg­nung. Und mag die Meis­ter­schaft auch noch so wichtig sein. Mit Sicher­heit werden Liver­pools Anhänger heute jubeln, wenn Mohamed Salah wieder los­rennt und Mats Hum­mels, Jerome Boateng oder Niklas Süle chan­cenlos an sich vor­bei­rut­schen lässt. Auch, wenn es nicht gerade selbstlos“ wäre.