In Eng­land steht am Wochen­ende in der Pre­mier League das Derby zwi­schen dem FC Liver­pool und dem FC Everton an. Tabel­len­führer FC Arsenal reist zu Man­chester United, wäh­rend der Tabel­len­zweite Man­chester City bei Aston Villa antritt. In der Zweiten Liga emp­fängt am Sams­tag­nach­mittag das Mit­tel­feld­team Preston North End den Dritt­letzten Bir­mingham City.

Das letzte Spiel mag zunächst nicht so ganz in die Reihe passen. Doch es lohnt ein genauer Blick, und zwar auf das Tor­ver­hältnis. Dort hat Preston, in der Saison 1888/89 erster Fuß­ball­meister in Eng­land, Außer­ge­wöhn­li­ches voll­bracht und als erstes Team in den eng­li­schen Top­ligen eine Saison mit sieben Zu-Null-Spielen begonnen.

Fünfmal 0:0

Den bis­he­rigen Rekord hielt der FC Chelsea, der in der Saison 2005/06 in der Pre­mier League die sechs ersten Spiele ohne Gegentor absol­vierte. In der Bun­des­liga hält Borussia Dort­mund den Rekord, der BVB blieb 2017/18 zum Start fünfmal ohne Gegentor.

Preston spielte fünfmal 0:0, zweimal 1:0, holte damit elf Punkte und steht in der Tabelle auf Platz zehn. Weil es kaum zu glauben ist, noch einmal dieser Lecker­bissen für alle Sta­tis­tik­lieb­haber: Spiele 7. Siege 2. Unent­schieden 5. Nie­der­lagen 0. Tore 2:0. Tor­ver­hältnis plus 2. Punkte 11. Bis­he­rige Tor­schützen: Brad Potts und Riis Jakobsen.

Sieben weiße Westen

Zum Ver­gleich: Die Mann­schaften in direkter Umge­bung der maximal erfolg­rei­chen Mini­ma­listen aus der etwa 50 Kilo­meter nord­west­lich von Man­chester gele­genen Stadt haben ein Tor­ver­hältnis von 12:10 (Queens Park Ran­gers) bezie­hungs­weise 11:13 (Hull City).

Als am Mitt­woch­abend der 1:0‑Sieg bei Coventry City fest­stand, twit­terte der Verein zu einem Bild von Tor­wart Freddie Woodman: Seven clean sheets to start the Cham­pionship Season“. Also die siebte weiße Weste (schon sechs Mal zu Null bedeu­tete Ver­eins­re­kord) in der Liga für Woodman, der davor bei New­castle United unter Ver­trag stand und nach vielen Aus­leihen vor dieser Saison zu Preston kam.

Hält die Serie an?

Damit hatten die Team­kol­legen dem Tor­wart seinen Wunsch erfüllt. Denn dieser hatte nach dem tor­losen Remis zuvor gegen Car­diff City auf der Web­seite des Klubs ange­merkt, es sei an der Zeit, Spiele ohne Gegentor zu gewinnen.

Sein bisher ein­ziges Gegentor in einem Pflicht­spiel für den neuen Klub kas­sierte Woodman am 9. August im League Cup (4:1 bei Hud­ders­field Town). Als PNE, so die gebräuch­liche Kurz­form, in der zweiten Runde des Wett­be­werbs 1:2 bei den Wol­ver­hampton Wan­de­rers verlor, stand der 25-Jäh­rige nicht im Tor.

Die Chancen, dass Wood­mans Serie auch jetzt im hei­mi­schen Sta­dion Deep­dale weiter hält, sind zumin­dest sta­tis­tisch betrachtet nicht schlecht: Der nächste Gegner Bir­mingham City hat die zweit­we­nigsten Treffer in der Liga erzielt. Näm­lich vier (genau wie Car­diff City). Weniger Tore geschossen hat nur … Preston North End.

Dieser Text erscheint im Rahmen unserer Koope­ra­tion mit dem Tages­spiegel.