SC FREI­BURG
Bun­des­liga: Platz 6
DFB-Pokal: aus­ge­schieden (2. Runde)

Trans­fers:
Es kam: nie­mand
Es ging: Ivica Banovic (MSV Duis­burg)

Das ist außerdem neu:
Eigent­lich nichts. Der SC Frei­burg hat eine sehr gute Hin­runde gespielt und steht mit 28 Punkten an der Tür zu den Europa-League-Plätzen. Damit ist man im Breisgau mehr als zufrieden. Der Ver­lust von Ivica Banovic wiegt nicht schwer – der Kroate lief in dieser Saison nur ganze zwei Mal für die Frei­burger auf.

11FREUNDE-Pro­gnose:
Auf­fällig war in der Hin­runde vor allem die spie­le­ri­sche Qua­lität. Robin Dutt ist kein Fan des Mau­er­fuß­balls, son­dern gehört zu den Trai­nern, die ihre Mann­schaften Fuß­ball spielen lassen. Aller­dings ist der SC Frei­burg zu sehr von einem Spieler abhängig: Papiss Cissé. Der Sene­ga­lese schoss 13 der ins­ge­samt 23 Tore. Fällt er län­gere Zeit aus, fehlt dem SC Frei­burg die nötige Qua­lität in der Offen­sive.



FC BAYERN MÜN­CHEN
Bun­des­liga: Platz 5
DFB-Pokal: Vier­tel­fi­nale
Cham­pions League: Ach­tel­fi­nale

Trans­fers:
Es kam: Luiz Gus­tavo (1899 Hof­fen­heim)
Es gingen: David Alaba (1899 Hof­fen­heim), Martin Demi­chelis (FC Malaga)

Das ist außerdem neu:
Der FC Bayern hat einen neuen Mann zwi­schen den Pfosten: Thomas Kraft. Das über­raschte nicht nur Hans-Jörg Butt, son­dern auch die Ver­ant­wort­li­chen aus Mün­chen. Trainer Louis van Gaal hat diese per­so­nelle Ent­schei­dung allein getroffen – und seinen Anspruch als stärkster Mann im Verein deut­lich gemacht.

11FREUNDE-Pro­gnose:
Eine alte und den­noch wahre Floskel: Mit den Bayern ist immer zu rechnen. Mit einem wieder erstarkten Mario Gomez und dem Duo Robben/​Ribery ver­fügt der FC Bayern über so große Qua­lität, dass sie in der Tabelle weiter nach oben klet­tern können. Ist Thomas Kraft aber ähn­lich fang­si­cher wie Michael Ren­sing, könnte dem Rekord­meister viel haus­ge­machte Unruhe blühen und die nötige Ruhe für den Erfolg gefährden.


HAN­NOVER 96

Bun­des­liga: Platz 4
DFB-Pokal: aus­ge­schieden (1. Runde)

Trans­fers:
Es kam: nie­mand
Es ging: Mike Hanke (Borussia Mön­chen­glad­bach)

Das ist außerdem neu:
Mirko Slomka hat Han­nover 96 in 17 Spielen quasi den Klas­sen­er­halt beschert. 31 Punkte haben die Roten nach der Hin­runde auf dem Konto. Ent­schei­dend für den Erfolg sind die guten Neu­ver­pflich­tungen vor der Saison. Ema­nuel Poga­tetz sta­bi­li­sierte die Abwehr und Mohammed Abdel­laoue war die drin­gende Ver­stär­kung für Sturm-Allein­un­ter­halter Didier Ya Konan.

11FREUNDE-Pro­gnose:
Han­nover hat alle über­rascht und konnte Schwä­che­phasen der Gegner nutzen. Spieler wie Kon­stantin Rausch oder Moritz Stop­pel­kamp spielten am Limit. Ob es der Trainer schafft, die Spieler auf dieser Leis­tungs­ebene zu sta­bi­li­sieren, bleibt abzu­warten. Auch ob Abdel­laoue genauso gut wie vor seiner Ver­let­zung spielt, ist unklar. Damit hängt das Glück von 96 zu großen Teilen wieder an einem Spieler: Didier Ya Konan.



BAYER LEVER­KUSEN
Bun­des­liga: Platz 3
DFB-Pokal: aus­ge­schieden (2. Runde)
Europa League: 1. End­runde

Trans­fers:
Es kam: nie­mand
Es ging: nie­mand

Das ist außerdem neu:
Das Team ver­stärkt sich aus sich selbst heraus. Michael Bal­lack ist zur Rück­runde wieder fit, auch Stefan Kieß­ling konnte in den letzten Begeg­nungen ein­ge­setzt werden. Das eröffnet Jupp Heynckes neue Mög­lich­keiten und bietet der Mann­schaft das spie­le­ri­sche Poten­tial, das sie in der Hin­runde bei einigen Begeg­nungen ver­missen ließ.

11FREUNDE-Pro­gnose:
Bayer Lever­kusen spielte eine sehr gute Hin­runde, ist mit 33 Zäh­lern punkt­gleich mit dem Tabellen-Zweiten aus Mainz. Findet Lever­kusen die spie­le­ri­sche Klasse, die das Team eigent­lich aus­macht, ist die Werkself der gefähr­lichste Ver­folger von Liga-Primus Dort­mund. Ent­schei­dend dürfte das Mann­schafts­ge­füge um Rück­kehrer Michael Bal­lack sein.


FSV MAINZ 05
Bun­des­liga: Platz 2
DFB-Pokal: aus­ge­schieden (2. Runde)

Trans­fers:
Es kam: Nie­mand
Es gingen: Haruna Bab­angida (Ver­einslos), Felix Borja (FC Puebla)

Das ist außerdem neu:
Mainz hat das Selbst­be­wusst­sein eines Kön­ners. Wäh­rend Otto Reh­hagel anno 1998 noch ver­kün­dete, dass jeder Punkt dem Klas­sen­er­halt diene, spre­chen Thomas Tuchel und Co ganz selbst­be­wusst davon, dass der 2. Platz ein Resultat von gutem Fuß­ball ist. Mainz traut sich mehr zu und will auf dieser Welle weiter vorne mit­schwimmen.

11FREUNDE-Pro­gnose:
Der FSV Mainz 05 zeigte in der Hin­runde guten und erfolg­rei­chen Fuß­ball. André Schürrle und Lewis Holtby gehörten in der Hin­runde zu den Stützen der Mann­schaft. Thomas Tuchel zeigte aber immer wieder die Varia­bi­lität seines Sys­tems, in dem er auch seine Leis­tungs­träger auf die Bank setzte und trotzdem Spiele gewann. Kann die Mann­schaft den Schwung und das Niveau mit in die Rück­runde nehmen, wird Mainz in der nächsten Saison inter­na­tional spielen.


BORUSSIA DORT­MUND
Bun­des­liga: Platz 1
DFB-Pokal: aus­ge­schieden (2. Runde)
Europa League: aus­ge­schieden (Vor­runde)

Trans­fers:
Es kam: nie­mand
Es ging: Yasin Ötz­ketin (Gen­cler­bir­ligi Ankara)

Das ist außerdem neu:
Borussia Dort­mund hat ein neues Gesicht. Durch diese Hin­runde, mit tech­nisch und tak­tisch her­vor­ra­genden Par­tien, starken Ein­zel­spie­lern, wie Nuri Sahin, Lucas Bar­rios oder Mario Götze und einem über­ra­genden Team­play, hat dieser BVB seinen dunklen Schatten aus mil­lio­nen­schweren Fehl­in­ves­ti­tionen und Grö­ßen­wahn aus den Neun­zi­gern ver­loren.

11FREUNDE-Pro­gnose:
Dort­mund hat zehn Punkte Vor­sprung auf die Ver­folger aus Mainz und Lever­kusen. Die Liga kennt den BVB und der Druck hat sich auf die Dort­munder Mann­schaft erhöht. Da aber ein völ­liger Ein­bruch durch die seriöse Arbeit von Jürgen Klopp nicht zu erwarten ist, die Qua­lität des Kaders stimmt und Dort­mund sich durch das Aus­scheiden aus Europa-League und DFB-Pokal völlig auf die Liga kon­zen­trieren kann, ist die Meis­ter­schaft in Dort­mund zum Greifen nah.