Die Aus­stiegs­klausel des Mario Götze
Die Gold­grube BVB
Neben Robert Lewan­dowski ist Mario Götze einer der begehr­testen Dort­munder. Götzes Ver­trag läuft noch bis 2016. Gemäß Sport­bild ent­hält sein Ver­trag aber eine Aus­stiegs­klausel, dem­nach kann der 20-Jäh­rige den Klub ab einer Ablö­se­summe von 37 Mil­lionen Euro vor­zeitig ver­lassen. Dies könnte bereits nächstes Jahr der Fall sein. Sein Berater Volker Struth demen­tiert diese Absicht, was die Sport­bild aber nicht davon abhält einen mög­li­chen Inter­es­senten zu nennen: den FC Bayern.
focus​.de

Frei­burger Hoff­nungen und Sta­dion-Pro­bleme
Den Bayern einen Streich spielen
Der SC Frei­burg glänzt momentan nicht mit Stars, son­dern eigens aus­ge­bil­deten Talenten. Heute Abend soll Chris­tian Streichs Kurz­pass­spiel­taktik aus­rei­chen, um den FCB in Schach zu halten. Das ein­zige Pro­blem der Frei­burger ist der­zeit ihre Spiel­stätte. Sollten sich die Frei­burger für den Euro­pa­pokal qua­li­fi­zieren, wäre das eigene Sta­dion nicht geeignet. Die Uefa schreibt für Spiele in der Grup­pen­phase eine Platz­länge von 105 Metern vor, die des Sport­clubs misst aber nur 100,5 Meter. Sie müssten nach Basel oder Karls­ruhe aus­wei­chen.
welt​.de

Zur Renais­sance eines echten Klas­si­kers
Der Fall Rück­zieher
Nein, ges­tern gelang den Pöh­lern aus der Bun­des­liga zwar kein Fall­rück­zieher-Tor, aber der König der Lüfte hat im Herbst 2012 trotzdem ein beein­dru­ckendes Come­back gefeiert. Zlatan Ibra­hi­movic und Phil­ippe Mexés sei Dank. Unser Autor fragt sich: Warum fallen solche Tor nicht öfter und warum eigent­lich nur so selten in der Bun­des­liga?
11freunde​.de

Zur Fehl­in­ter­pre­ta­tion eines Pla­kats
Denk an die Recherche
In der Partie FC St. Pauli gegen den MSV Duis­burg war im Fan­block der Ham­burger ein Plakat mit der Auf­schrift Denk an die Kinder“ zu lesen. BILD-Autoren ver­mu­teten danach, dass die Ultras Sankt Pauli (USP) damit die Familie von St. Paulis Vize-Prä­si­dent Gernot Stenger bedrohten. Bild­blog klärt auf, was wirk­lich dahinter steckt. Denk an die Kinder“ ist ein Run­ning-Gag inner­halb der Fan­szene. Es soll eine Abschwä­chung der Pro­test-Pla­kate („Scheiß DSF“) gegen die Mon­tags­spiele dar­stellen, schließ­lich könne man den Kin­dern vor dem Fern­seher zuliebe auch Kein DSF“ schreiben.
bild​blog​.de

Ein Poli­zist zeigt kein Erbarmen
Da hilft nur noch eines: Grät­schen
Es ist immer Top­un­ter­hal­tung wenn Poli­zisten und Ordner einem Flitzer übers Spiel­feld nach­rennen. Auch wenn er nicht schnell ist, hat er meist genug Vor­sprung, um Faxen zu machen. Ein israe­li­scher Poli­zist hilft sich in der Partie Beitar Jeru­salem gegen Mac­cabi Haifa (1:2) mit einer ganz ein­fa­chen Methode: er grätscht den Fan ein­fach um.
11freunde/​flimmerkise

Happy Bir­thday
Ales­sandro Alt­o­belli war ein Knipser wie aus dem Bil­der­buch. In 466 Spielen für Inter Mai­land traf er 209 Mal. Nach Giu­seppe Meazza ist er der erfolg­reichste Tort­schütze der Neraz­zurri“. Auf­grund seiner drah­tigen Figur wurde er von den Tifosi nur Spillo“ (auf Deutsch: Nadel“) genannt. Die Nadel“ kann auf eine erfolg­reiche Kar­riere zurück­schauen: Ita­lie­ni­scher Meister 1980, Coppa Italia 1978 und 1982 sowie Welt­meister 1982 in Spa­nien, wobei er im Finale gegen Deutsch­land (3:1) das 3:0 schoss. Seine inter­na­tio­nale Kar­riere been­dete er an der Euro­pa­meis­ter­schaft 1988 in Deutsch­land. Heute wird der Ita­liener 57.