Alte Dame und alter Herr
Ein Kava­lier ver­lässt seine alte Dame nicht“, recht­fer­tigte Ales­sandro del Piero 2006 seine Ent­schei­dung, trotz Zwangs­ab­stieg, Juventus Turin nicht zu ver­lassen. Nun wird sich zeigen, ob die alte Dame Juve ihrer 36-Jäh­rigen Klub­le­gende gegen­über ähn­lich groß­zügig ist und den Ver­trag mit dem Alt­star ver­län­gert. Antonio Lab­bate von Foot­ball Italia rät: Wenn Juventus clever ist, behalten sie Del Piero, denn der Stürmer ist noch lange nicht am Ende.
Foot­ball Italia

Keine Nibe­lun­gen­treue
Die Sport­schau ist neben dem Nibe­lun­gen­lied, Goethe und Günter Jauch des Deut­schen wich­tigste kul­tu­relle Errun­gen­schaft. Dem­entspre­chend beju­belt wurde der Beschluss des Bun­des­kar­tell­amts, dass die Sams­tags­spiele der Bun­des­liga zeitnah im Free TV gezeigt werden müssen. Weil das Kar­tellamt jetzt aber einen neuen Chef hat, brö­ckelt die Insti­tu­tion Sport­schau viel­leicht wieder, befürchtet Chris­to­pher Keil von sued​deut​sche​.de. Das Schre­ckens­sze­nario: Fuß­ball gibt’s frei und zeitnah bald nur noch im Internet.
sued​deut​sche​.de

Schon wieder Gla­diolen
Louis van Gaal war noch nie ein Typ der leisen Worte. Auch vor dem Pokal­schlager gegen Schalke 04 haut der Bayern-Coach, wie von der Öffent­lich­keit erhofft, einen zitier­fä­higen Spruch raus („Es wird eine Schlacht“). Aller­dings redet er schon wieder von Tod und Gla­diolen, wie die Kol­legen der Augs­burger All­ge­meinen berichten. Wir sind ent­täuscht: Es darf auch mal was Neues sein Herr van Gaal!
Augs­burger Zei­tung

Alle Wege führen zu Gut­ten­berg
An Karl-Theodor zu Gut­ten­berg, auch bekannt als KTG oder Lothar M., geht ein­fach kein Weg vorbei. Das dachte sich auch Chris­tian Spiller von Zeit Online und führte ein durchaus lesens­wertes Inter­view mit St. Pauli-Profi Moritz Volz über Schum­me­leien in Politik und Sport. Fazit: Im Fuß­ball wird hin und wieder auch mal geschum­melt. Wirk­lich?
Zeit Online

And the Oscar goes to…
Spä­tes­tens seit Zidane weiß man, dass Fuß­baller auch mal kräftig zulangen können. Valen­cias David Navarro führte dieses Phä­nomen am Wochen­ende aber auf ein neues Level, wie Spiegel Online berichtet. Zunächst schlug er Javi Mar­tínez mit einem Ellen­bo­gen­schlag blutig, später musste Fer­nando Llo­rente dran glauben. Um sich vor Strafe zu schützen, ließ Navarro sich fallen und mit der Trage vom Platz bringen. Der blu­tende Llo­rente gab sich aner­ken­nend: Er hat die Rolle seines Lebens gespielt, dafür hätte er einen Oscar ver­dient.“
Spiegel Online

_______________________________

Wo sammer? Do sammer! – Die Pro­gramm­tipps

18:30 Uhr, Sport 1: Bun­des­liga Aktuell

20:30 Uhr, ZDF: DFB-Pokal-Halb­fi­nale, Bayern Mün­chen – Schalke 04