Anreise
Ob Bun­des­liga, DFB-Pokal oder gekauftes Tur­nier: Eine gut geplante Anreise ist das A und O eines ange­nehmen Fuß­ball­nach­mit­tags. An den meisten Bun­des­li­ga­stand­orten stehen öffent­liche Ver­kehrs­mittel und aus­rei­chend Park­mög­lich­keiten bereit. Sind Sie mit der deut­schen Natio­nal­mann­schaft im Aus­land unter­wegs, folgen Sie ein­fach den Hit­ler­grüßen. Sollten Sie sich bei einem Tur­nier in einem Schur­ken­staat befinden, mar­kieren ster­bende Zwangs­ar­beiter den Weg. Igno­rieren Sie diese bitte, es geht schließ­lich um Fuß­ball.

Auch bei der Anreise gilt die bedin­gungs­lose Soli­da­rität der Fuß­ball­fa­milie. Sollten Sie also ältere, ver­wirrte Men­schen sehen, sorgen Sie bitte dafür, dass diese sicher auf ihren Platz im VIP-Bereich geleitet werden und nicht zufällig auf dem Gäs­tes­essel im Sport­studio landen. Sind Sie am Sta­dion ange­kommen, pas­sieren Sie bitte ohne Wider­worte den Venen­scanner, den Scanner für Ihr per­so­na­li­siertes Ticket, die Sicher­heits­kon­trolle, den Nackt­scanner und die Lei­bes­vi­si­ta­tion.* Diese Maß­nahmen dienen aus­schließ­lich Ihrer Sicher­heit und mög­li­cher­weise noch der Kri­mi­na­li­sie­rung von Fuß­ball­fans. Sie sind leider alter­na­tivlos.

*Maß­nahmen noch in Pla­nung. Start wohl erst zur Saison 2020/21.

Über­mä­ßiges Schun­keln kann zu Ver­let­zungen führen

Vor­pro­gramm
Das Vor­pro­gramm eines Spiels ist stets ein High­light. Saugen Sie die Sta­di­on­at­mo­sphäre auf und genießen Sie die besten Hits von Mark Forster, Oliver Pocher oder Helene Fischer. Summen Sie diese ruhig mit, aller­dings bitte nicht zu laut, damit Sie Ihren Neben­mann nicht stören. Hass und Hetze haben im Sta­dion schließ­lich nichts ver­loren. Ebenso kann über­mä­ßiges Schun­keln zu Ver­let­zungen in eigenen und im Schul­ter­be­reich des Sitz­nach­barn führen, diese müssen vom DFB als Aus­schrei­tungen gewertet und ent­spre­chend sank­tio­niert werden.

Vor­sicht: An man­chen Bun­des­li­ga­stand­orten kann es durchaus etwas rauer zugehen. Sollten Sie an den unchrist­li­chen Gitar­ren­riffs von Summer of Sixty-Nine“ Anstoß nehmen, ist es ratsam, Ohropax dabei­zu­haben. Diese sollten Sie ohnehin mit sich führen, da es wäh­rend des Spiels leider nach wie vor immer mal wieder zu schlimmen Schmä­hungen von den Tri­bünen kommt. Der DFB geht hart gegen Zwi­schen­rufe wie Blöd­mann“, Du Blinder“, Manno“ oder Ey“ vor, Richt­mi­kro­fone und Schall­ka­nonen zeigten erste posi­tive Ergeb­nisse.