Der grie­chi­sche Joa­chim Löw ist Michalis Sifakis. Zumin­dest, was die Prä­senz in der Wer­bung angeht. Auch Sifakis wirbt, ähn­lich wie der deut­sche Bun­des­trainer, für eine Haut­pfle­ge­creme. Das Kon­zept ist eine Win-win-Situa­tion für den Tor­hüter: Er erhält im Spot eine Waden­mas­sage von einer rei­zenden Brü­netten und darf im Gegenzug sein Fuß­ball­wissen zum Besten geben.

Tomas Rosicky und Petr Cech ver­bindet die Liebe zur Musik. Rosicky spielt Gitarre und per­formte einst live auf der Bühne mit seiner Lieb­lings­band, der tsche­chi­schen Punk-Rock Gruppe Tri sestry. “ Cech ist pas­sio­nierter Drummer und rockte mit der tsche­chi­schen Pop-Gruppe Eddie Stoilow“ das Haus. Auch Tomas Pek­hart wurde von der Musik ver­zau­bert, jedoch mehr von der Klassik. Der Stürmer des 1. FC Nürn­berg spielt Kla­ri­nette.

Sla­womir Peszko ist mit vier statt mit zwei Nieren geboren. Ent­deckt wurde das erst, als Peszko 2011 in die Bun­des­liga zum 1. FC Köln wech­selte und ärzt­lich durch­ge­checkt wurde. Seine Mutter war aller­dings schon zuvor in die Fein­dia­gnostik ein­ge­stiegen. Sie habe sich schon sowas gedacht, gab sie zu Pro­to­koll, schließ­lich sei ihr Sohn immer deut­lich häu­figer aufs Klo gegangen als die anderen.

Seit 1992 konnte sich mit Aus­nahme von Oleg Roman­zew kein rus­si­scher Natio­nal­trainer länger als zwei Jahre halten. Ob es an man­gelnder Trink­fes­tig­keit lag? Der Nie­der­länder Dick Advo­caat pro­biert es mit loyaler Abs­tinenz. Bei mir“, sagte er bei seiner Vor­stel­lung im Mai 2010, dürfen die Spieler so viel trinken, wie sie wollen!“