Aus­schrei­tungen bei BVB gegen Schalke
Derby auf dem Revier
Bei Aus­schrei­tungen rund um das Derby zwi­schen Borussia Dort­mund und Schalke 04 mussten meh­rere hun­dert Ran­da­lierer von rund 1200 Poli­zisten daran gehin­dert werden, sich selbst und andere durch Fla­schen, Pflas­ter­steine und Ben­galos zu ver­letzen. Für 180 Per­sonen, davon 163 Gewalt­täter aus Gel­sen­kir­chen und 17 aus Dort­mund, endete der Der­by­samstag auf der Poli­zei­wache. Die Polizei ging mit Was­ser­wer­fern und Pfef­fer­spray gegen die Ran­da­lierer vor und beklagt acht Ver­letzte.
der​westen​.de

DFL-Kon­zept Sicheres Sta­di­on­er­lebnis“ stößt auf Ableh­nung
Ent­wür­di­gend und vor­ver­ur­tei­lend
Bis heute hatten die Pro­fi­ver­eine Zeit, zum DFL-Sicher­heits­kon­zept Stel­lung zu nehmen. Union Berlin, Hertha BSC und St. Pauli haben das Kon­zept bereits abge­lehnt. Die Haupt­ar­gu­mente gegen das Doku­ment sind ent­wür­dige Ver­let­zungen der Rechte von Fans, gene­relle Vor­ver­ur­tei­lungen von Fuß­ball­fans und man­gelnde Dia­log­be­reit­schaft bei der DFL.
11freunde​.de

Podolski reagiert auf Kritik von Vogts
Fern­sehen in Aser­bai­dschan
Nachdem Ex-Bun­des­trainer Berti Vogts den der­zei­tigen Arsenal-Spieler Lukas Podolski als lauf­faul kri­ti­siert hatte, kon­terte Prinz Peng“ nun gekonnt: Er ist ein Trainer in Aser­bai­dschan und hat viel­leicht keinen Fern­seher, um die Spiele zu gucken“. Vogts hatte Poldi mit­ver­ant­wort­lich für EM-Aus gemacht.
bild​.de

Piszcek ver­län­gert bei Dort­mund bis 2017
See­len­balsam
Borussia Dort­mund ver­kün­dete heute die Ver­trags­ver­län­ge­rung der pol­ni­schen Trieb­feder“ (Michael Zorc) Lukasz Piszcek bis zum Jahr 2017. Nach der 1:2 Der­by­nie­der­lage am Wochen­ende ist die Ver­län­ge­rung Balsam für die geschun­dene BVB-Fan­seele.
kicker​.de

Video des Tages
Rudel­bil­dung auf mexi­ka­nisch
Gleich neun rote Karten sprach der Schieds­richter nach einer Mas­sen­schlä­gerei beim mexi­ka­ni­schen Zweit­li­ga­spiel Estu­di­antes Tecos gegen Dorados de Sinaloa aus. Das Spiel wurde nach der Kei­lerei wei­ter­ge­führt, Estu­di­antes siegte mit 2:1.
you​tube​.com

Happy Bir­thday
Die deut­sche Tor­wart­le­gende Bert Traut­mann gilt als einer der här­testen Spieler aller Zeiten. Traut­mann wurde nach seinem Wechsel zu Man­chester City 1949 von den bri­ti­schen Fans zunächst gehasst und bald darauf ver­göt­tert. Im FA-Cup-Finale 1956 gewann Man­chester City gegen Bir­mingham City 3:1, Bert Traut­mann blieb die letzten 15 Minuten trotz Genick­bruch auf dem Platz und erlangte Hel­den­status. Im glei­chen Jahr wurde er zu Eng­lands Fuß­baller des Jahres gekürt. Bert Traut­mann feiert heute seinen 89. Geburtstag.