Die Men­schen in der Hafen­stadt New­port lieben den Rugby. Der ansäs­sige Verein New­port RFC spielt in der höchsten wali­si­schen Rugby-Liga und ist das Aus­hän­ge­schild der Stadt. Doch wenn am Samstag die von Pep Guar­diola trai­nierte Mann­schaft von Man­chester City zu Gast in New­port ist, wird Rugby zur Neben­sache. Der Viert­li­gist träumt von einem Vier­tel­fi­nal­einzug im FA Cup. Dabei war der Fuß­ball in der Stadt fast schon Geschichte.

Der AFC New­port County wird im Jahr 1912 gegründet und pen­delt in seiner Ver­eins­ge­schichte stetig zwi­schen der zweiten und vierten eng­li­schen Liga. Den Höhe­punkt erreicht der Verein im Jahr 1980, in dem The Exiles“ den Welsh Cup gewinnen und sich somit für den Euro­pa­pokal der Pokal­sieger qua­li­fi­zieren. Dort schei­tert man im Jahr darauf erst im Vier­tel­fi­nale am spä­teren Fina­listen Carl Zeiss Jena.

In den fol­genden Jahren erlebt der Klub seine dun­kelsten Zeiten. Im Jahr 1988 steigt man nach 60 Jahren erst­mals aus der viert­klas­sigen Foot­ball League Two ab. Auf­grund des Abstiegs und meh­reren Fehl­kal­ku­la­tionen ist der Verein im dar­auf­fol­genden Jahr gezwungen, Insol­venz anzu­melden. Das Ende.

Neu­start in der neunten Liga

Nicht für David Hando. Er ist zu diesem Zeit­punkt treuer Fan und ver­sucht seinen geliebten Verein zu retten. Gemeinsam mit 400 wei­teren Anhän­gern ruft er zu einer Spen­den­ak­tion auf.

Das Kon­zept hat Erfolg und es gelingt, genü­gend Geld zu sam­meln, um den Verein zu sta­bi­li­sieren. Doch der sport­liche Auf­schwung läuft schlep­pend voran. Der Stadtrat in New­port ver­wei­gert dem Verein, die Spiele im damals hei­mi­schen Somerton Park aus­zu­tragen. Der Grund sind die zu hohen Miet­schulden, die nicht begli­chen wurden.

Fortan trägt der AFC seine Spiele im 80 Kilo­meter ent­fernten Glouces­ter­shire aus. In der neunten wali­si­schen Liga. Doch auch diese Hürde nimmt der Verein. Trotz der Ent­fer­nung und der Kom­pli­ka­tionen mit dem Stadtrat gelingt der direkte Auf­stieg. Jahr für Jahr klet­tert man durch die Spiel­klassen und schafft 2013, 25 Jahren nach der Neu­grün­dung, die ersehnte Rück­kehr in die vierte Liga.

Wir hatten unseren Fuß­ball-Klub ver­loren“

Im ersten rein wali­si­schen Auf­stiegs­spiel im Wem­bley Sta­dium gewinnt New­port gegen Wrexham mit 2:0. David Hando ist zu diesem Zeit­punkt Ehren­prä­si­dent und steht nach dem Auf­stieg mit Tränen im Gesicht auf dem Spiel­feld. In einem Inter­view sagt er: Wir hatten unseren Fuß­ball-Klub ver­loren. Ich kann nicht glauben, was wir erreicht haben“.

Der­zeit steht die Mann­schaft auf Platz 13 in der Tabelle der League Two. In Eng­land ist die viert­höchste Liga, die League Two, eine Profi-Liga. Das Gehalt der Spieler reicht zwar zum Leben, finan­ziell sor­gen­frei sind die Spieler aller­dings nicht. Der Kader besteht aus einer Mischung aus­ge­lie­hener Talente von höher­klas­sigen Mann­schaften und erfah­renen Spie­lern, die aus der zweiten und dritten Liga trans­fe­riert wurden.

Diese Mischung begeis­terte im FA Cup durch den 2:1 Heim­sieg über die Pre­mier-League-Mann­schaft von Lei­cester City und mit dem Erfolg gegen den Zweit­li­gisten FC Midd­les­brough. Nachdem der Außen­seiter in Midd­les­brough Sekunden vor Ende den Aus­gleich erzielt hatte, gewannen sie im Nach­hol­spiel vor hei­mi­schen Publikum sen­sa­tio­nell und hoch­ver­dient mit 2:0.