Sammler erkennen die wert­vollsten Schätze sofort. Da ist zum Bei­spiel das Bruised-Banana-Shirt“ des FC Arsenal, ein gelb-blaues Aus­weich-Trikot aus der Saison 1991/92. Heiß begehrt. Aber leider ebenso selten. Ähn­li­ches gilt für das Deutsch­land-Trikot von der Welt­meis­ter­schaft 1990. Und natür­lich für jedes him­mel­blaue Napoli-Hemd aus der großen Zeit von Diego Mara­dona. Kaum noch dran­zu­kommen an diese Fummel. Und wenn doch, dann nur über ver­schlun­gene Pfade. Und gegen ent­spre­chende Geld­be­träge.

Kaum ein Trikot aber ist so kultig, so sagen­um­woben und gleich­zeitig so ver­griffen wie jenes legen­däre Fila-Hemd der AC Flo­renz aus der Saison 1997/98. Auf der Brust prangt kein Gerin­gerer als Super Mario“ himself. Nicht etwa Mario Gomez (der heu­erte erst 2013 bei der Fio­ren­tina“ an), son­dern der echte Super Mario“ aus dem Hause Nin­tendo. In den Neun­zi­gern näm­lich war der japa­ni­sche Games- und Kon­solen-Her­steller offi­zi­eller Tri­kot­sponsor bei der AC Flo­renz, die gewöhn­lich in Vio­lett antrat. Im Bedarfs­fall aber konnten die Tos­kaner auch auf weiße Hemd­chen aus­wei­chen. Auf denen – so wissen Sammler heute zu berichten – war unter­halb des Nin­tendo-Schrift­zugs auch der put­zige kleine Klempner abge­bildet: die linke Hand sie­ges­si­cher zum Vic­tory-Gruß erhoben.

Syn­these von Fuß­ball und Gaming

Der heu­tige Markt­wert des Tri­kots ist hor­rend: 600 Euro und mehr gehen bei den extrem sel­tenen Ver­käufen über die meist vir­tu­elle Laden­theke. Zum Hype tragen neben einem netten, aber kei­nes­falls atem­be­rau­benden Design vor allem zwei Fak­toren bei: Zum einen war die Fio­ren­tina“ der 1990er-Jahre eine extrem geile Truppe. Effe“ (1992 bis 1994 beim Verein), Gabriel Bati­stuta (1991 bis 2000) oder Rui Costa (1994 bis 2001) waren zwar keine aus­ge­spro­chenen Titel­hamster, dafür aber Garanten für Sexy-Fuß­ball in einer ansonsten ziem­lich ergeb­nis­ori­en­tierten Serie A. Und dann natür­lich: Super Mario“, der Held aller großen und kleinen Kinder, der bis­lang noch jedes Rohr von Krabben und anderem Getier befreit hat. Diese Syn­these von Fuß­ball und Gaming macht das Super mario“-Trikot so ein­zig­artig.

Die Kol­legen vom bri­ti­schen Fuß­ball­ma­gazin Four Four Two jeden­falls plat­zierten das legen­däre Teil in ihrer Top-50 der besten Tri­kots aller Zeiten auf Platz 23. Das ist inso­fern bemer­kens­wert, weil es begrün­dete Zweifel an der Authen­ti­zität des Hemd­chens gibt. Die Mann­schaft der AC Flo­renz trug das angeb­lich auf 300 Exem­plare limi­tierte Super Mario“-Trikot näm­lich äußerst selten. Falls sie es über­haupt jemals an hatte. Tat­säch­lich ist bis heute kein ein­ziges Foto auf­ge­taucht, auf dem das Samm­ler­ob­jekt im Match-Ein­satz zu sehen ist. Nicht einmal bei einem Freund­schafts­spiel in der Pro­vinz.