Edinson Cavani ver­lässt Neapel
Der Tag, vor dem ich mich gefürchtet habe“
Edinson Cavani trägt ab sofort das Trikot der PSG. Die Pariser lassen sich den Uru­gayer 65 Mil­lionen Euro kosten. So viel zu den harten Fakten. Nea­pels Prä­si­dent Aurelio de Lau­ren­tiis ver­lieh seinem Schmerz über den Abgang eines Freundes“ mit einem Brief Aus­druck.
11freunde​.de

Thiago-Transfer als Poli­tikum
Geköpftes Selbst­ver­ständnis
An Thiago Alcán­taras Ent­schei­dung für den FC Bayern und gegen seinen Aus­bil­dungs­verein kommt man der­zeit nicht vorbei. Oliver Mieler hat für die Süd­deut­sche geklärt, warum jetzt selbst die Mundo Depor­tivo“ gegen den Mit­tel­feld­stra­tegen nachtritt.
sued​deut​sche​.de

Der stärkste Fuß­baller der Welt
Ein ein­ziger Muskel
Ade­bayo Akin­fenwa ist eng­li­scher Viert­li­ga­ki­cker und Body­builder zugleich. Ben­jamin Kuhl­hoff por­trä­tiert den Sohn nige­ria­ni­scher Eltern, der über seine extreme Physis, ras­sis­ti­sche Anfein­dungen und den Wunsch­traum Pre­mier League sprach.
11freunde​.de

Gerald Asa­moah wieder Schalker
Crash
Von 1999 bis 2011 spielte sich Gerald Asa­moah in die Herzen der Knappen. Nun kehrt er als Medi­en­re­prä­sen­tant und Füh­rungs­kraft für die zweite Mann­schaft zurück. Der Schalker Fan­blog königs­blog“ begrüßt ihn mit einem cine­as­ti­schen Ver­gleich.
koenigs​blog​.net

Zehn Possen zu Romario
Drei Frauen an einem Tag
Viel­wei­berei, eigene Trai­nings­me­thoden und simu­lierte Ver­let­zungen: Mit ein paar skur­rilen Anek­doten über den Bra­si­lianer Romario, Welt­meister und ‑fuß­baller 1994, kann der Blog Four Dimen­sional Foot­ball“ auf­warten.
4dfoot​.com

Happy Bir­thday
Es gab Zeiten, da spielte Francis Ban­ecki eine Welt­meis­ter­schaft für Deutsch­land. Aller­dings nur die U20-Aus­gabe, 2005 in den Nie­der­landen. Unter Trainer Michael Skibbe ver­ab­schie­dete sich die DFB-Aus­wahl im Vier­tel­fi­nale gegen den spä­teren Dritten Bra­si­lien. Ein gewisser Lionel Messi wurde zum Spieler des Tur­niers gekürt, neben Werder Bre­mens Ban­ecki liefen unter anderem Mario Gomez und Chris­tian Gentner auf. Das Gespann Schaaf/​Allofs erkannte das Poten­tial des Deutsch-Kame­ru­ners und stat­tete ihn mit einem Pro­fi­ver­trag aus. Doch so schnell, wie er in Königs­klasse und Bun­des­liga debü­tierte, ver­schwand der Defen­sivall­rounder auch wieder von der Bild­fläche. Pro­gnose: Feh­lende Kon­stanz. Statt in Turin, London oder Bar­ce­lona spielte er vor einigen hun­dert Zuschauern in Emden, Ober­neu­land und Meppen. Seit Sommer 2011 trägt Ban­ecki, dessen Schwester Sylvie in der Frauen-Bun­des­liga für den FC Bayern auf­läuft, die Farben von Schwarz-Weiß Rehden in der Regio­nal­liga. Heute wird er 28 Jahre alt.